18:58 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Das russische Außenministerium

    Moskau nennt Hindernisse zwischen Russland und Nordkorea

    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    713211

    Im Vorfeld des Besuches des nordkoreanischen Außenministers Ri Yong-ho in Moskau hat das russische Außenministerium offenbart, welche Probleme eine Zusammenarbeit zwischen Moskau und Pjöngjang verhindern.

    „Die Tatsache, dass das Nuklearproblem sowie andere Probleme der koreanischen Halbinsel nicht gelöst sind, ist ein ernster Faktor, der eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Nordkorea verhindert“, heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums.

    Es wird betont, dieses Thema werde bei den kommenden Verhandlungen im Mittelpunkt stehen.

    Russland Außenministerium unterstrich außerdem, Russland unterstütze Nordkoreas Streben nach Verbesserung der Beziehungen mit Südkorea und mit den USA.

    „In diesem Zusammenhang unterstützen wir die Schritte der nordkoreanischen Führung, die auf die Annäherung zwischen Nord- und Südkorea, auf eine Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden koreanischen Staaten sowie auf den Aufbau eines direkten Dialogs mit den USA gerichtet sind. Das entspricht der Roadmap, die von Russland und China vorgeschlagen wurde“, so das russische Außenministerium.

    Die Verhandlungen zwischen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und seinem nordkoreanischen Amtskollegen Ri Yong-ho werden am 10. April in Moskau stattfinden.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Unverhohlene Doppelzüngigkeit des Westens“: Aktivisten für Solidarität mit Russland
    Süd- und Nordkorea: Datum des Treffens zwischen Staatschefs bekannt
    Geheimbesuch: Xi macht Kim ein Angebot
    Chinesische Medien lüften Details erster Auslandreise von Kim
    Tags:
    Verbesserung, Verhandlungen, Zusammenarbeit, Beziehungen, Außenministerium Russlands, Ri Yong-ho, Sergej Lawrow, Koreanische Halbinsel, USA, Südkorea, Nordkorea, Russland