15:40 23 April 2018
SNA Radio
    Eine Simulation des C-Waffen-Einsatzes in Syrien (Archivbild)

    „Ausgeleiert und nicht überzeugend“: Syrien reagiert auf Vorwürfe zu C-Waffen-Einsatz

    © AFP 2018 / Jim Lopez
    Politik
    Zum Kurzlink
    263097

    Das syrische Außenministerium hat die Vorwürfe, dass die syrische Armee chemische Waffen eingesetzt hat, als „ausgeleiert und nicht überzeugend“ bezeichnet, meldet die Agentur Sana.

    „Die Erklärungen über den Einsatz (von C-Waffen – Anm. d. Red) sind mittlerweile ausgeleiert und nicht überzeugend, außer für die Länder, die mit dem Blut von Zivilisten handeln und den Terrorismus in Syrien unterstützen“, zitiert Sana das syrische Außenministerium.

    Das Außenamt betonte, jedes Mal, wenn die syrische Armee Fortschritte bei der Bekämpfung des Terrorismus erziele, würden die Vorwürfe von C-Waffen-Einsätzen auftauchen. damit soll ein Vorwand für die Verlängerung der Präsenz der Terroristen in Duma geschaffen werden.

    „Der C-Waffen-Einsatz seitens der Terrorgruppen in Ghuta war geplant, die Informationen darüber waren glaubwürdig und bestätigt, die syrische Führung hat davor gewarnt“, so das Außenministerium.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Syrien: Drei C-Waffen-Angriffe innerhalb einer Woche verhindert – russischer Minister
    Syrien: US-Instrukteure bereiten Kämpfer für Provokationen mit C-Waffen vor
    „Westen will Wahrheit nicht wissen“: 24 Tonnen C-Kampfstoffe in Syrien gefunden
    Tags:
    C-Waffen-Einsätze, Vorwürfe, Berichte, Dementi, Reaktion, Außenministerium Syriens, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren