15:31 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    118162
    Abonnieren

    Das Pentagon hat sich Reuters zufolge zum jüngsten Raketenangriff auf den syrischen Luftstützpunkt T-4 in Homs geäußert.

    „Derzeit führt das Verteidigungsministerium keine Luftangriffe in Syrien aus“, zitiert Reuters.

    „Allerdings beobachten wir die Situation nach wie vor und unterstützen weiterhin die andauernden diplomatischen Bemühungen, um jene zur Verantwortung zu ziehen, die Chemiewaffen in Syrien und anderswo einsetzen“, hieß es aus dem Pentagon.

    In der Nacht zum Montag war der syrische Militärstützpunkt T-4 im Osten der Provinz Homs mit Raketen angegriffen worden. Syrische Medien schließen nicht aus, dass es sich dabei  um eine „Aggression der USA“ handeln könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Weltweit erster Corona-Impfstoff wird nächste Woche in Russland registriert
    Kann sich Deutschland gegen neue US-Sanktionen wegen Nord Stream 2 wehren? – russische Sicht
    Tags:
    Raketenangriff, Pentagon, Homs, Syrien, USA