07:44 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Kampfjet F-15 der israelischen Luftstreitkräfte (Archivbild)

    Russlands Verteidigungsministerium nennt Verantwortlichen für Raketenangriff in Homs

    © AFP 2018 / Jack Guez
    Politik
    Zum Kurzlink
    11330769

    Zwei israelische Kampfjets F-15 haben laut dem russischen Verteidigungsministerium einen Luftangriff auf den syrischen Stützpunkt T-4 in Homs verübt.

    „Am 9. April zwischen 03.25 Uhr und 03.53 Uhr (Moskauer Zeit) haben zwei F-15-Flugzeuge der israelischen Luftstreitkräfte ohne in den Luftraum Syriens einzudringen einen Schlag mit acht gelenkten Raketen gegen den Luftstützpunkt T-4  verübt“, hieß es aus dem russischen Verteidigungsministerium.

    Die Abteilungen des syrischen Abwehrsystems hätten fünf gelenkte Raketen vernichtet. Drei Raketen sollen den westlichen Teil des Luftstützpunktes erreicht haben.

    Die israelische Botschaft kommentierte die Angaben des russischen Verteidigungsministeriums über den jüngsten Luftangriff in Homs nicht.
    „Kein Kommentar“, hieß es.

    Auch die israelischen Militärs äußerten: „Wir kommentieren das nicht“, so ein Leiter des israelischen Armeepressedienstes gegenüber Sputnik.

    In der Nacht zum Montag war der syrische Militärstützpunkt T-4 im Osten der Provinz Homs mit Raketen angegriffen worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Provokationen in Syrien dienen Rechtfertigung äußerer Militärschläge“ – Moskau
    Syrien: Zivilisten in Duma erheben sich gegen Extremisten
    Tags:
    Rakete, Luftangriff, Verteidigungsministerium Russlands, Israel, Syrien, Russland