17:27 23 April 2018
SNA Radio
    Russischer Außenminister Sergej Lawrow

    US-Angriffe auf Syrien möglich? Russland hat Verpflichtungen gegenüber Damaskus

    © Sputnik / Grigorij Syssoew
    Politik
    Zum Kurzlink
    3773123

    Als Antwort auf die Warnungen vonseiten der USA, dass Washington US-Schläge gegen Syrien nicht ausschließt, hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow auf die Verpflichtungen Moskaus gegenüber Damaskus verwiesen.

    „Was die aus der Umgebung des US-Präsidenten lautwerdenden Warnungen betrifft, dass Washington die Möglichkeit von US-Angriffen gegen Syrien nicht ausschließt: Wissen Sie, unsere Militärs haben bereits darauf reagiert. Wir haben Verpflichtungen gegenüber Damaskus“, so Lawrow.

    „Verpflichtungen, die auf unserem Vertrag beruhen, der mit der legalen, legitimen Regierung Syriens auf Bitte dieser Regierung geschlossen worden ist“, präzisierte Russlands Außenminister.

    Er verwies darauf, dass Syrien unter anderem Mitglied der Uno sei.

    Zuvor war berichtet worden, dass Tom Bossert, der Berater von US-Präsident Donald Trump in Fragen der Sicherheit und der Terrorbekämpfung, erklärt habe, dass das Weiße Haus ein militärisches Vorgehen gegen die syrische Regierung nicht ausschließe.

    Zum Thema:

    „Provokationen in Syrien dienen Rechtfertigung äußerer Militärschläge“ – Moskau
    Syrien: Zivilisten in Duma erheben sich gegen Extremisten
    „Ausgeleiert und nicht überzeugend“: Syrien reagiert auf Vorwürfe zu C-Waffen-Einsatz
    Tags:
    Schlag, Verpflichtungen, Militärs, Angriff, Sergej Lawrow, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren