05:46 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    560
    Abonnieren

    Die irakischen Streitkräfte sollen den engsten Mitkämpfer des Anführers der Terrormiliz „Islamischer Staat“* Abu Bakr al-Baghdadi im Norden des Landes getötet haben. Dies teilte der irakische Fernsehsender Al Sumaria unter Berufung auf Militärs mit.

    Nach Angaben des Fernsehsenders soll Abu Walid al-Shishani, der als rechte Hand des IS-Anführers al-Baghdadi galt, in einem Wüstengebiet am Stadtrand von Kirkuk im Nordirak getötet worden sein.  

    Im Laufe des Einsatzes sollen die Militärs auch Dokumente gefunden haben, die Informationen über andere hochrangige IS-Terroristen enthalten.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    Zum Thema:

    Muslime auch in vierter Generation in Deutschland nicht gut integriert – Professorin
    Putin, Erdogan und Rohani planen die Zukunft – Trump plant die Flucht
    Zusammenschluss von Al-Qaida und IS nicht ausgeschlossen – FSB-Chef
    Nach Europa über die Ukraine: IS-Terroristen finden einfachen Weg zurück
    Tags:
    Informationen, Dokumente, Einsatz, Angaben, Militärs, Terrormiliz, Streitkräfte, Anführer, Medien, IS, Abu Bakr al-Baghdadi, Kirkuk, Irak