13:41 19 September 2018
SNA Radio
    US-Truppen in Syrien (Archiv)

    Dritter Weltkrieg möglich? Russischer Armeegeneral zu weiterem US-Vorgehen in Syrien

    © AFP 2018 / Delil Souleiman
    Politik
    Zum Kurzlink
    713223

    Der russische Armeegeneral der Reserve, Wladimir Boldyrjow, hat sich gegenüber der Webseite „Swesda“ dazu geäußert, was man derzeit vom US-Vorgehen in Syrien erwarten soll.

    „Ich bin der Meinung, dass die Lage noch nicht reif zu einem dritten Weltkrieg ist. Politiker haben genug Vernunft, um diesen nicht auszulösen“, so der Experte.

    In Bezug auf die Situation um die Konzentration der Kräfte in Syrien „geht es bereits nicht das erste Jahr, und auf diesem Schauplatz streben die Amerikaner und ihre Verbündeten danach, ihre Stellungen zu erobern“.

    „Für uns bedeuten der Nahe Osten und der Mittelmeerraum sehr viel. Ich betrachte dies als Regionalkonflikt. Die Aufgabe der USA ist es, einen Teil des syrischen Territoriums zu beherrschen, ihre Gruppierungen zu verlegen und diesen Brückenkopf zu nutzen“, erläuterte der General.

    „Das ist ein regionaler Konflikt zur Bildung eigener Gruppierungen und Stützpunkte. Es wird nicht zum dritten Weltkrieg kommen. Der Boden ist nicht reif dazu“, sagte er abschließend.

    Zuvor hatte das Portal Stars & Stripes berichtet, dass eine Einsatzgruppe mit dem Flugzeugträger „Harry Truman“ von ihrem ständigen Standort im US-Bundesstaat Virginia nach Europa und in den Nahen Osten verlegt werde.

    Die Meldung über die Verlegung dieser Einsatzgruppe erschien vor dem Hintergrund der Erklärungen von US-Präsident Donald Trump über die Bereitschaft, in allernächster Zeit „Gegenmaßnahmen“ als Reaktion auf die mutmaßliche Chemiewaffenattacke in der syrischen Stadt Duma zu treffen. Für diese Attacke hatten die westlichen Länder Damaskus verantwortlich gemacht. Die syrischen Behörden wiesen die Vorwürfe entschieden zurück.

    Das russische Außenministerium hatte die Meldungen über den angeblichen Einsatz von Chlor oder anderen Giftstoffen durch syrische Regierungstruppen als falsch bezeichnet. Das Ziel dieser Falschmeldungen sei es, die Terroristen sowie die unversöhnliche radikale Opposition reinzuwaschen und mögliche äußere Militärschläge zu rechtfertigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie aus Schulflugzeugen knallharte Erdkampfflugzeuge werden: VIDEO aus Syrien
    Syrien: Militärkonflikts-Gefahr zwischen USA und Russland höher als bisher – Außenamt
    Tags:
    Konflikt, Weltkrieg, Vorgehen, USA, Syrien, Russland