08:23 26 September 2018
SNA Radio
    Französische Kampfflugzeuge Rafale (Archiv)

    Angriff auf Syrien: Paris setzt auf Überraschungseffekt

    © AP Photo / French Army/ECPAD via AP
    Politik
    Zum Kurzlink
    10216432

    Paris wird laut Frankreichs Regierungssprecher Christophe Castaner keine Warnung vor dem Angriff auf syrische Territorien geben.

    Es finde ein internationales Gespräch zur Koordinierung der Schläge statt, auch mit dem US-Präsidenten, es sei aber streng geheim, sagte Castaner, Regierungssprecher und Staatssekretär für die Beziehungen zum Parlament, gegenüber dem Fernsehsender BFMTV.

    „Wenn eine Entscheidung über die Anschläge getroffen ist, werde ich Ihnen das nicht sagen. Der Präsident auch nicht. Er (Emmanuel Macron) wird es mit dem Ministerpräsidenten, dem Außenminister und dem Verteidigungsminister besprechen, und das wäre genug“, so Castaner.

    Eine öffentliche Diskussion könne die ganze Operation gefährden, räumte er ein.

    „Wenn die Bedingungen für den Angriff gegeben sind, wird er geflogen werden. Die Nationalversammlung und der Senat werden rechtzeitig informiert. Es ist aber wichtig, das vertraulich zu behandeln, weil hier der Schutz der Interessen Frankreichs auf dem Spiel steht“, betonte Castaner.

    Zuvor war berichtet worden, die USA betrachteten acht syrische Objekte als mögliche Angriffsziele.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Frankreich verlegt 50 Offiziere nach Manbidsch – Medien
    Türkei reagiert auf Frankreichs Pläne zu Truppenentsendung nach Syrien
    „Trump hat keine Wahl mehr“: Experte hält US-Schlag auf Syrien für unvermeidlich
    Tags:
    Überraschung, Anschlag, Militäroperation, Luftangriffe, Verhandlungen, Nationalversammlung, TV-Sender BFMTV, Verteidigungsministerium Frankreichs, Senat, Außenministerium Frankreichs, Emmanuel Macron, Syrien, USA, Frankreich