07:24 15 August 2018
SNA Radio
    Nastionalisten in Kiew schänden Watutin-Denkmal

    Gedenken an Kiews Befreier geschändet - Nationalisten besudeln Watutin-Denkmal - FOTO

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    9674

    Mitglieder der nationalistischen Organisation „S-14“ haben am Freitag im Zentrum von Kiew das Denkmal für Nikolai Watutin mit roter Farbe übergossen und die Gedenkzeremonie für den sowjetischen Armeegeneral vereitelt, der im Großen Vaterländischen Krieg die Operation zur Befreiung der ukrainischen Hauptstadt befehligt hatte.

    Laut per Facebook übermittelten Informationen haben mehrere Dutzend Vandale das Monument mit Rot beschmiert und sich davor fotografieren lassen. Sie hinderten angekommene Menschen, darunter Kriegsveteranen, daran, am Denkmal Blumen niederzulegen. Einer der Teilnehmer der nationalistischen Aktion nannte Watutin einen „Henker des ukrainischen Volkes“.

    Nationalisten besudeln Watutin-Denkmal
    Nationalisten besudeln Watutin-Denkmal

    Nikolai Watutin kommandierte ab März 1943 die Woronescher Front, die später Kiew befreite. Am 25. Februar 1944 wurde er bei einem Überfall von Mitgliedern der Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA) schwer verwundet und starb am 14. April 1944 an seinen Verletzungen.

    Am Sonntag, dem 15. April, soll sein 74. Todestag begangen werden.

    Zum Thema:

    „Großvater würde mich nicht verstehen“: Ukrainische Soldaten gegen neuen UPA-Gruß
    Polen: Denkmal für Dankbarkeit gegenüber Roter Armee demontiert
    Polen: Freiwillige stellen Denkmal für sowjetische Soldaten wieder her
    USA stufen ukrainische nationalistische Organisation als Terrorgruppe ein
    Zum UPA-Tag: Nationalisten werden mit Bussen nach Kiew gebracht - Medien
    Tags:
    Gedenken, Nationalisten, Denkmal, nationalistische Ukrainische Aufständische Armee UPA, Facebook, Kiew, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren