SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5532028
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium hat am Samstagmorgen mitgeteilt, dass keiner der von den USA und deren Verbündeten abgeschossenen Marschflugkörper in die russische Luftabwehr-Zone, die den Marinestützpunkt Tartus und den Militärstützpunkt Hmeimim einschließt, eingedrungen sei.

    Am frühen Samstagmorgen (Freitagabend Ortszeit) ordnete US-Präsident Donald Trump an, die versprochenen Luftschläge gegen syrische Ziele durchzuführen. Augenzeugen berichteten übereinstimmend über Explosionen in der syrischen Hauptstadt und an mehreren weiteren Orten.

    Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldet derweilen, dass die "amerikanisch-britisch-französische Aggression" mit syrischer Luftabwehr bekämpft werde. 13 Raketen seien noch rechtzeitig abgefangen worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    Russland erlaubt USA nicht, Mond zu privatisieren – Roskosmos
    Tags:
    Angriff, Raketen, Syrien, USA, Russland