03:11 24 April 2018
SNA Radio
    Raketenkomplexe S-400 auf der russischen Luftwaffenbasis Hmeimim (Archivbild)

    Moskau: Keine westliche Rakete in russische Flugabwehr-Zone in Syrien eingedrungen

    © AFP 2018 / Paul Gypteau
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 31528

    Das russische Verteidigungsministerium hat am Samstagmorgen mitgeteilt, dass keiner der von den USA und deren Verbündeten abgeschossenen Marschflugkörper in die russische Luftabwehr-Zone, die den Marinestützpunkt Tartus und den Militärstützpunkt Hmeimim einschließt, eingedrungen sei.

    Am frühen Samstagmorgen (Freitagabend Ortszeit) ordnete US-Präsident Donald Trump an, die versprochenen Luftschläge gegen syrische Ziele durchzuführen. Augenzeugen berichteten übereinstimmend über Explosionen in der syrischen Hauptstadt und an mehreren weiteren Orten.

    Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldet derweilen, dass die "amerikanisch-britisch-französische Aggression" mit syrischer Luftabwehr bekämpft werde. 13 Raketen seien noch rechtzeitig abgefangen worden.

    Tags:
    Angriff, Raketen, Syrien, USA, Russland