05:50 23 April 2018
SNA Radio
    Tomahawk-Schlag der US-Navy gegen SyrienPräsident Wladimir Putin in einer Kollegiumssitzung des Verteidigungsministeriums in Moskau

    Putin: Angriff der westlichen Koalition auf Syrien ist Akt der Aggression

    © REUTERS / U.S. Navy/ Lt. j.g Matthew Daniels/ Handout © Sputnik / Michail Klimentjew
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 6829

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag den jüngsten Militärschlag der westlichen Koalition gegen Syrien aufs Schärfste verurteilt. Washington ermunterte mit seinen Handlungen faktisch die Terroristen, betonte er.

    „Mit ihren Handlungen bringen die USA der Zivilbevölkerung viel Leid und ermuntern faktisch die Terroristen“, sagte Putin. Die Erklärung wurde vom Pressedienst des Kremls verbreitet.

    „Russland verurteilt den Angriff auf Syrien, wo russische Militärs der legitimen Regierung im Kampf gegen den Terror helfen,  aufs Schärfste“, so der russische Staatschef weiter.

    Die USA und deren Verbündeten hätten unter Verletzung der UN-Satzung und des internationalen Rechts und unter Umgehung des UN-Sicherheitsrates den Angriff durchgeführt.

    „Am 14. April haben die USA mit Unterstützung ihrer Verbündeten einen Raketenangriff gegen Objekte des Militärs und der zivilen Infrastruktur Syriens geführt“, so Putin. „Ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrates und unter Verletzung der UN-Satzung und des internationalen Rechts haben sie einen Akt der Aggression gegen einen souveränen Staat unternommen, der sich an der vordersten Front im Kampf gegen den Terrorismus befindet.“

    Putin verwies dabei auf das zynische Verhalten des Westens in Bezug auf die Entsendung von Experten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) nach Syrien.

    „Die OPCW hat ihre Fachkräfte zur Aufklärung der Lage nach Syrien geschickt. Doch eine Gruppe westlicher Länder hat das zynisch ignoriert, indem sie eine Militäraktion unternommen hat, ohne Ermittlungsergebnisse abzuwarten.“

    Die USA hätten wie auch im Jahr zuvor einen inszenierten Giftgasangriff als Vorwand für den Angriff genutzt. „Die russischen Militärexperten, die den Ort des vermeintlichen Angriffs besucht haben, haben keine Spuren des Einsatzes von Chlor oder anderer Giftsubstanzen entdeckt. Kein einziger Zivilist hat den Giftgasangriff bestätigt.“

     

    Tags:
    Raketen, Wladimir Putin, Syrien, USA, Russland