20:21 16 Juli 2018
SNA Radio
    Kampfjet bereitet sich auf Landung auf dem Flughafen Akrotiri- dem britischen Militärflugplatz auf der Mittelmeerinsel Zypern- vor

    US-Angriff: Militärflugplatz Dumair nicht betroffen - Alle Tomahawks abgefangen

    © REUTERS / Yiannis Kourtoglou
    Politik
    Zum Kurzlink
    362525

    Die syrische Luftabwehr hat alle zwölf auf den Militärflugplatz Dumair, etwa 40 Kilometer östlich von Damaskus, abgefeuerten Marschflugkörper abfangen können. Das teilte das russische Verteidigungsministerium am Samstag mit.

    „Der östlich von Damaskus gelegene Militärflugplatz Dumair wurde von zwölf Marschflugkörpern attackiert. Die syrische Luftabwehr hat alle Marschflugkörper abgefangen“, so die Behörde.

    Wie es weiter heißt, waren zur Abwehr des Luftangriffes die syrischen Luftabwehrmittel der Typen S-125, S-200, „Buk“ und „Kwadrat“ aus sowjetischer Produktion eingesetzt.

    Zuvor wurde mitgeteilt, dass die syrische Luftabwehr beim Angriff westlicher Mächte in der Nacht zum Samstag auf syrisches Gebiet 71 Marschflugkörper abgefangen hätte. Insgesamt sollen die USA, Frankreich und Großbritannien 103 Marschflugkörper gegen Syrien abgefeuert haben.

    US-Präsident Donald Trump hatte am Samstagmorgen einen Angriff auf Syrien als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der Stadt Duma angeordnet.

     

    Zum Thema:

    Moskau: Keine westliche Rakete in russische Flugabwehr-Zone in Syrien eingedrungen
    Moskau: Syrien in einer Zeit beschossen, als es Chance auf friedliche Zukunft bekam
    „Großbritannien in C-Waffen-Provokation involviert" - Moskau schiebt Beweise nach
    Tags:
    Militärflugplatz, Flugabwehr-System Buk, S-125 (Luftabwehrsystem), Tomahawk-Marschflugkörper, Verteidigungsministerium, Donald Trump, Großbritannien, Frankreich, USA, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren