00:48 21 September 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin

    „Blutige Abrechnung mit Jugoslawien, Irak, Libyen“: Putin ermahnt Washington

    © Sputnik / Mikhail Klimentiew
    Politik
    Zum Kurzlink
    295496

    Die Eskalation der Situation um Syrien wirkt sich verheerend auf das System der internationalen Beziehungen aus. Dies erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Samstag.

    „Die gegenwärtige Eskalation der Situation um Syrien hat eine verheerende Auswirkung auf das ganze System der internationalen Beziehungen“, sagte Putin in einer Sondererklärung zur Situation in Syrien, gegen das die westliche Koalition einen Militärschlag geführt hatte.

    Laut dem russischen Staatschef wird die „Geschichte alles ins rechte Gleis bringen“. „Und sie hat Washington bereits eine schwere Verantwortung für einen blutigen Gewaltakt an Jugoslawien, dem Irak und Libyen zugeschoben“, so Putin.

    Am 14. April haben die USA und ihre Verbündeten einen Raketenangriff gegen Objekte des Militärs und der zivilen Infrastruktur Syriens geführt. „Russland verurteilt den Angriff auf Syrien, wo russische Militärs der legitimen Regierung im Kampf gegen den Terror helfen, aufs Schärfste“, betonte Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Paris macht VIDEO von Angriff auf Syrien publik
    „Morgen der Standhaftigkeit“: Assad unbeugsam nach US-Angriff auf Syrien – VIDEO
    Medien- und Internetberichte waren Grundlage für Angriff gegen Syrien – Moskau
    Nach US-Angriff: Russland erwägt FlaRak-Lieferung an Syrien
    Tags:
    Verantwortung, Militärschlag, Gewaltakt, Abrechnung, syrische Regierung, Wladimir Putin, Libyen, Irak, Jugoslawien, Russland, Westen, Syrien