15:49 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Putin und Macron, Archivfoto

    Lawrow: Macron verweigerte Putin Daten

    © AFP 2018 / Stephane De Sakutin
    Politik
    Zum Kurzlink
    3323598

    Der Militärschlag westlicher Länder gegen Syrien von heute Morgen kann laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow mit keinen vernünftigen Argumenten begründet werden. Selbst als Russland um konkrete Fakten gebeten habe, habe es eine Abfuhr erteilt bekommen.

    „Außer den Erwähnungen von Medien und sozialen Netzwerken und diesem einen Video, das Fachleuten ziemlich kurios erscheint, wird nichts Weiteres vorgelegt“, sagte Lawrow am Samstag bei einer Sitzung des russischen Rates für Verteidigungspolitik.

    Ihm zufolge hat der französische Präsident Emmanuel Macron, der „unwiderlegbare“ Beweise für den angeblichen Giftgasangriff im syrischen Duma angekündigt hatte, vorgestern mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin gesprochen. Putin habe Macron gebeten, seine Daten mit ihm zu teilen.

    „Die Antwort war dieselbe – Geheimnis. Wir können diese Daten nicht zur Verfügung stellen, sie sind also nicht unser Geheimnis“, fuhr Lawrow fort.

    Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten am frühen Samstagmorgen als Vergeltung für die angebliche C-Waffen-Attacke in der syrischen Stadt Duma, einem Vorort von Damaskus, 103 Raketen gegen Syrien abgefeuert. Nach Angaben des russischen Generalstabs wurden 71 davon von der syrischen Luftabwehr abgefangen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA wollen alle Ziele in Syrien getroffen haben
    Verantwortung für Syrien? „Bild“-Chef bringt Holocaust-Vergleiche – MdB Neu kontert
    Moskau: Was Westen mit Schlag gegen Syrien eigentlich erreichen wollte
    AfD-Parlamentarier lobt Berlins Nichtteilnahme am Schlag gegen Syrien
    Tags:
    Argumente, Geheimnis, Giftgasangriff, Daten, Militärschlag, soziale Netzwerke, Medien, Außenministerium Russlands, Emmanuel Macron, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, Duma, Damaskus, Großbritannien, Syrien, USA, Frankreich, Russland