05:09 26 September 2018
SNA Radio
    US-Raketenschlag gegen Syrien

    Westlicher Angriff auf Syrien: Putin und Rohani warnen vor „Chaos“

    © REUTERS / Feras Makdesi
    Politik
    Zum Kurzlink
    142665

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat mit seinem iranischen Amtskollegen Hassan Rohani die Lage in Syrien nach dem Raketenangriff der USA und deren Verbündeten auf dieses Land erörtert. Das teilte der Kreml-Pressedienst am Sonntag mit.

    „Die Spitzenpolitiker tauschten ihre Meinungen über die Situation aus, die nach dem Raketenangriff der USA und deren Verbündeten auf das syrische Territorium entstanden ist. Es wurde festgestellt, dass diese rechtswidrige Aktion den Aussichten einer politischen Regelung in Syrien einen wesentlichen Schaden zufügt. Wladimir Putin unterstrich seinerseits, falls diese Handlungen, die unter Verletzung der UN-Charta begangen wurden, fortgesetzt werden, werde dies unvermeidlich zu einem Chaos in den internationalen Beziehungen führen“, heißt es in der Mitteilung.

    Syriens Präsident Bashar Assad (Archiv)
    © AP Photo / Syrian Presidency Facebook page
    Putin und Rohani hätten außerdem die Lage im Nahen Osten erörtert, unter anderem die Lage im Jemen, so der Kreml-Pressedienst.

    Am Samstagmorgen hatten die USA, Großbritannien und Frankreich Raketenangriffe auf syrische Regierungsobjekte geflogen, die vermeintlich für die Herstellung von C-Waffen genutzt werden. Von 2:42 Uhr bis 4:10 Uhr MESZ hatten die drei Staaten mehr als 100 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen gegen Syrien eingesetzt. Die meisten davon wurden von den syrischen Luftabwehrkräften abgeschossen. Die russischen Streitkräfte beteiligten sich nicht daran, überwachten jedoch alle Raketenstarts.

    Mehr zum Thema: Westlicher Angriff auf Syrien: China gibt Statement ab

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Schläge als Aggressionsakt gegen einen souveränen Staat verurteilt. Der angebliche chemische Angriff, der als Vorwand für die Schläge gedient hatte, wurde weder von den russischen Militärexperten noch von den Bewohnern der Stadt Duma bestätigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Man hätte Untersuchung abwarten können“: Schweizer Minister zu Angriff gegen Syrien
    Trump und Macron besprechen gemeinsame Aktion in Syrien
    USA nennen Voraussetzung für Dialog mit Syrien
    USA und Verbündete unterbreiten neuen Syrien-Resolutionsentwurf im UN-Sicherheitsrat
    Tags:
    Verletzung, Schaden, Verbündete, politische Regelung, Raketenangriff, Internationale Beziehungen, Chaos, UN-Charta, Pressedienst des Kremls, Wladimir Putin, Hassan Rohani, Naher Osten, Frankreich, Großbritannien, USA, Syrien, Iran, Russland