00:55 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas im Bundestag (Archivbild)

    Nach Raketenangriff: Maas kündigt diplomatische Initiative Deutschlands zu Syrien an

    © AFP 2018 / Tobias Schwarz
    Politik
    Zum Kurzlink
    805320

    Nach dem US-Raketenangriff in Syrien bleibt die Stimmung in der internationalen Politik äußerst angespannt - die Gefahr einer weiteren militärischen Eskalation zwischen den involvierten Akteuren ist weiterhin vorhanden. Laut Bundesaußenminister Heiko Maas muss nun der politische Prozess in Syrien neu aufgesetzt werden.

    Wie genau der neu aufgesetzte Friedensprozess aussehen soll, nannte Maas nicht im Detail. Es solle aber eine diplomatische Initiative von Deutschland geben, erklärte Maas in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“.

    Er hoffe, „dass die Militärschläge zumindest allen Beteiligten deutlich gemacht haben, dass wir jetzt nicht nur die Möglichkeit haben, sondern dass es die Notwendigkeit gibt, den politischen Prozess wieder aufzunehmen“, sagte der Politiker zudem noch am selben Abend in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“.

    Die Verhandlungen müssten nun „in einem anderen Format“ geführt werden, der die verschiedenen in dem Konflikt involvierten Akteure einbeziehen würde.

    Der Außenminister verwies zudem darauf, dass hochrangige Vertreter aus den USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland am Sonntag in London über die Syrienfrage beraten hätten.

    Am Samstagsmorgen hatten die USA, Großbritannien und Frankreich 103 Raketen auf Syrien abgefeuert. Die syrische Luftabwehr soll dabei 71 Marschflugkörper der westlichen Koalition abgeschossen haben.

    Verschiedene Länder, darunter Russland und der Iran, haben den Angriff der westlichen Staaten heftig kritisiert und eine entsprechende Reaktion der internationalen Gemeinschaft gefordert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    “US-Angriff in Syrien ist von Lügen durchzogen“ – russischer Politiker
    „Nun sehen wir, wer zurückbleibt“: Assad zu Angriff auf Syrien
    Trump und Macron besprechen gemeinsame Aktion in Syrien
    USA nennen Voraussetzung für Dialog mit Syrien
    Deutscher Bundespräsident: So kann Situation in Syrien reguliert werden
    Westen hat in Syrien nicht nur an Glaubwürdigkeit verloren – Karin Leukefeld EXKLUSIV
    Tags:
    Raketenangriff, Initiative, Diplomatie, Tomahawk-Marschflugkörper, Bundesregierung, Heiko Maas, Westen, Syrien, Berlin, Deutschland, USA, Russland