22:51 20 September 2018
SNA Radio
    US-Flugzeugträger (Symbolbild)US-Präsident Donald Trump

    Trump erwog Luftschlag gegen russische Objekte in Syrien – US-Zeitung

    © AP Photo / Petr David Josek © AFP 2018 / Nicholas Kamm
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    3721379

    Der US-Präsident Donald Trump hat eine Option behandelt, die neben dem Raketenschlag auf syrische Objekte auch Luftschläge auf russische und iranische Objekte vorgesehen hat. Darüber berichtet die Zeitung „The Wall Street Journal“ unter Verweis auf eigene Quellen.

    Demnach legte Mattis im Weißen Haus drei Varianten der Luftschläge vor. Die erste Variante soll Angriffe auf syrische Objekte vorgesehen haben, die mit chemischen Waffen zu tun haben sollen. Die zweite habe eine breitere Vielfalt an Zielen beinhaltet, darunter auch Kommandozentren und Forschungsobjekte, die mit Chemiewaffen in Zusammenhang stehen würden.

    Die Dritte Option habe unter anderem Angriffe auf die Einheiten der russischen Luftabwehr in Syrien vorgesehen. Diese Variante sei erarbeitet worden, um „das Militärpotential des syrischen Regimes zu unterminieren", ohne „politische Mechanismen von Bashar al-Assad" zu berühren.

    Laut der Zeitung pochte Trump darauf, bei den Luftschlägen auf russische und iranische Objekte in Syrien „im Notfall an die militärische Ausrüstung von Assad heranzukommen". Allerdings sei Verteidigungsminister James Mattis dagegen aufgetreten. Im Endergebnis habe Trump einen „hybriden Plan genehmigt".

    In der Nacht auf Samstag hatte US-Präsident Donald Trump einen Angriff auf Syrien als Vergeltung für die vermeintliche Giftgasattacke in der Stadt Duma angeordnet. Wenige Zeit später feuerten die USA, Großbritannien und Frankreich 103 Marschflugkörper sowie Luft-Boden-Raketen gegen Objekte in Syrien ab. Laut dem russischen Generalstab hat die syrische Luftabwehr 71 Marschflugkörper abgefangen.

    Weder russische Militärexperten noch Ortsbewohner in Duma bestätigten eine Chemiewaffenattacke in der Stadt Duma. Der russische Präsident, Wladimir Putin, bezeichnete den Raketenangriff der drei westlichen Mächte als einen Aggressionsakt gegen einen souveränen Staat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Absolute Unterordnung“: Vizeaußenminister zu Kurs der „westlichen Troika“
    CNN: Nach Angriff auf Syrien wird Nordkorea umso mehr am Atomprogramm festhalten
    Nach Syrien-Raketenschlag: US-Unternehmen zeigt FOTO vom „Erfolg“ der Operation
    “US-Angriff in Syrien ist von Lügen durchzogen“ – russischer Politiker
    Westlicher Angriff auf Syrien: Putin und Rohani warnen vor „Chaos“
    Tags:
    chemische Waffen, Raketenschlag, Luftschlag, James Mattis, Donald Trump, Syrien, USA, Russland