22:37 16 Juli 2018
SNA Radio
    Donbass-Einwohner

    USA finanzieren Donbass-Unabhängigkeit von Russland mit 65 Millionen Dollar

    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    2610193

    Die US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID) will bis zu 65 Millionen Dollar in die „wirtschaftliche Wiederherstellung“ der ostukrainischen Region Donbass und deren Unabhängigkeit von Russland investieren. Das geht aus einem Dokument hervor, das dem TV-Sender RT vorliegt.

    Demnach sollen die Gebiete von Donezk und Lugansk die Handelskontakte mit der Westukraine und der EU stärken. „Um die gestellten Aufgaben zu erfüllen, werden auch Bemühungen in den naheliegenden Gebieten sowie auf dem gesamten Territorium der Ukraine unternommen.“

    Das Geld soll in erster Linie in Projekte mit schneller Investitionsrendite fließen wie beispielsweise das Klein- und Mittelunternehmertum. Die Initiative soll von einer PR-Kampagne unterstützt werden. Dabei soll der Auftragnehmer auf unterschiedliche Szenarien vorbereitet werden wie unter anderem die Eroberung des Donbass durch die ukrainischen Truppen und sogar eine russische Invasion. Das Hauptziel ist die Rückkehr des Donbass in die Ukraine.

    Kiew und die westlichen Länder werfen Russland eine „bewaffnete Aggression“ gegen die Ukraine vor. Moskau beteuerte wiederholt, dass es keine Konfliktseite und an der Regelung der Ukraine-Krise interessiert sei.

     

    Zum Thema:

    Ex-Verteidigungsminister: Ukraine könnte von der Landkarte verschwinden
    Ist Moskau weiter Kiews Partner? Ukraine setzt Freundschaftsvertrag nicht außer Kraft
    Deutschlands Vorgehen ist „heftiger Schlag“ gegen Ukraine – ukrainischer Politiker
    Korruption bei Wareneinfuhr in Ukraine: Zollbeamter legt Ausmaß offen
    Tags:
    Finanzierung, Wirtschaft, Investitionen, Unabhängigkeit, EU, Donbass, USA, Lugansk, Donezk, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren