02:41 19 Juni 2018
SNA Radio
    Sprecherin der russischen Außenministerium Maria Sacharowa (Archiv)

    Darum wollen die USA Russland einschüchtern – Sacharowa

    © Sputnik / Jekaterina Tschesnokowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 41812

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat erklärt, warum die USA auf eine „endlose Einschüchterung“ gegen Russland zurückgreifen.

    Laut Sacharowa kann Washington „das diplomatische Spiel mit Russland nicht aufrechterhalten“, daher ging es zur Umsetzung eines anderen Plans über.

    „Nachdem die USA die Gelegenheit nicht genutzt hatten, ein diplomatisches Spiel mit uns aufrechtzuerhalten und ihr diplomatisches Spiel im Nahen Osten und im Norden Afrikas zum Scheitern gebracht hatten, sind die USA offenbar zum Plan B übergegangen. Und zwar zur endlosen Einschüchterung und Sanktionen“, sagte Sachrowa gegenüber dem Sender „Rossija 24“.

    Mehr zum Thema: Ausweitung von Russland-Sanktionen: Außenministerium über „hemmungslose“ US-Politik

    Dieses Verhalten der USA sei ein Teil einer „großen Strategie“, so die Außenamtssprecherin.

    Zuvor hatte die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, die Verschärfung der Sanktionen gegen Russland wegen der Lage in Syrien versprochen. Diese Sanktionen würden demnach direkt gegen die Unternehmen gerichtet werden, die angeblich Ausrüstung und Technologien liefern, die zur Herstellung von Chemiewaffen beigetragen haben. Später berichtete „The Washington Post", der US-Präsident Donald Trump habe angeordnet, die Verhängung der neuen Sanktionen gegen Russland zu verschieben.  

    Zum Thema:

    Kreml bezeichnet neue Russland-Sanktionen als „internationale ökonomische Räuberei“
    Experte: Trump über Folgen seiner Entscheidungen nicht im Klaren
    Gesetz: Russland will von US-Unterstützern keine Investitionen mehr
    Tags:
    Strategie, Diplomatie, Sanktionen, einschüchtern, Außenministerium Russlands, Maria Sacharowa, USA, Russland