19:43 19 April 2018
SNA Radio
    Ukrainischer Soldat (Archiv)

    Kiew will nicht Donbass-Konflikt stoppen – Rada-Abgeordneter

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    1113127

    Der Abgeordnete des ukrainischen Parlaments Jewgeni Murajew hat in einem Interview mit dem TV-Sender „Ukraine 112“ den Staatsbehörden vorgeworfen, keine gesetzgebenden Initiativen zur Umsetzung der Minsker Abkommen zu unternehmen.

    Die ukrainischen Behörden setzen laut Murajew die Minsker Abkommen nicht um, denn sie seien nicht an einem Ende des Krieges im Donbass interessiert. Mindestens drei Punkte der Minsker Abkommen würden nicht eingehalten, so Murajew:

    Zum Thema:

    USA finanzieren Donbass-Unabhängigkeit von Russland mit 65 Millionen Dollar
    Andreas Maurer (Linke) im Donbass: Hass auf die Kiewer Regierung
    Poroschenko prahlt mit Erfolgen ukrainischer Armee
    Kiew: Premier klagt über „unerschwingliche“ Auslandsschulden
    Donbass: „Volksrepubliken“ fürchten Attentate aus Kiew
    Unter Vorwand einer Friedensmission: Kiew will mit Lugansk und Donezk abrechnen
    Tags:
    Gesetze, Umsetzung, Regelung, Abgeordneter, Minsker Abkommen, Konflikt, Oberste Rada, Osten der Ukraine, Donbass, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren