05:50 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7812
    Abonnieren

    Ein falscher Alarm hat die syrische Flugabwehr in der Nacht zum Dienstag in höchste Bereitschaft gesetzt, wie die Nachrichtenagentur Sana meldet. Es soll keinen Angriff auf den Militärstützpunkt Schairat gegeben haben.

    Ein falscher Alarm über die Verletzung des Luftraums in der vergangenen Nacht habe zum Ertönen der Sirenen der Luftabwehr sowie zum Start mehrerer Raketen geführt. Es habe keine Außenattacke auf Syrien gegeben, so die Agentur unter Berufung auf eine Militärquelle.

    Eine Quelle von dem internationalen Rafiq-Hariri-Flughafen in Beirut teilte zuvor gegenüber Sputnik mit, dass die israelischen Flugzeuge keinen Angriff gegen Syrien ausüben hätten können: „Von 21.00 Uhr bis 1.30 Uhr (Ortzeit) gab es keine israelischen Flugzeuge im Luftraums Libanons.“

    Zuvor hatten die Medien, darunter auch die Nachrichtenagentur Sana, berichtet, dass in der Nacht zum Dienstag die syrischen Flugabwehrsysteme Raketen bei Homs abgeschossen hätten, deren Ziel der Militärstützpunkt Schairat gewesen sein soll. Das Portal AMN berichtete dabei, dass die Attacke durch Israel verübt worden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Abzug von US-Truppen aus Syrien: Washingtons Verbündete wollen keine Versöhnung
    USA wollen eigenes Syrien-Kontingent durch arabische Soldaten ersetzen – Medien
    Syrien-Angriff: Moskau begegnet US-Erklärungen mit Skepsis
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Tags:
    Raketenangriff, Alarm, Luftabwehr, Agentur SANA, Schairat, Syrien