12:52 22 April 2019
SNA Radio
    Flüchtlinge (Archiv)

    Deutschland nimmt wieder mehr Flüchtlinge auf, als alle anderen EU-Länder zusammen

    © AFP 2019 / ANGELOS TZORTZINIS
    Politik
    Zum Kurzlink
    272140

    Deutschland hat im vergangenen Jahr wieder einmal den Großteil der nach Europa geflüchteten Menschen aufgenommen. Dies belegen Zahlen von Eurostat.

    Nach Angaben des Statistikamtes in Luxemburg nahm Deutschland etwa 60 Prozent aller Menschen auf, die 2017 vor Krieg, Armut oder aus sonstigen Gründen nach Europa flüchteten. Insgesamt seien in der EU 2017 538.000 Asylwerber als schutzberechtigt anerkannt worden. Somit nahm Deutschland rund 325.000 Menschen auf.

    An zweiter Stelle hinter Deutschland steht Frankreich mit rund 40.000 als schutzberechtigt anerkannten Migranten, gefolgt von Italien (35.100) und Österreich (34.000).

    Mit rund 60 Personen nahm die Slowakei am Wenigsten Migranten auf.

    Dabei ist die Gesamtzahl der Flüchtlinge im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Syrer machten mit 33 Prozent die größte Personengruppe aus, dessen Schutzstatus zuerkannt wurde, gefolgt von Afghanen (19 Prozent) und Irakern (zwölf Prozent).

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie ein schlechter Witz: So viele syrische Flüchtlinge haben USA aufgenommen – Medien
    40.000 Flüchtlinge ins befreite Ost-Ghuta zurückgekehrt
    Ost-Ghuta: Russisches Militär verhindert Dutzende Selbstmordattentate auf Flüchtlinge
    Tags:
    Asyl, Einwanderung, Flüchtlinge, Eurostat, Afghanistan, Syrien, Frankreich, Deutschland