SNA Radio
    Atomknopf (Symbolbild)

    Bericht: USA fürchten Atomschlag bei Raketen-Überflug über Russland

    © Depositphotos / Andrey Popov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 32057

    Washington fürchtet, dass Russland auf einen möglichen Überflug von US-Raketen über seinem Territorium mit einem Atomschlag reagiert. Dies berichten russische Medien am Donnerstag unter Berufung auf einen Bericht des Forschungszentrums des US-Kongresses.

    Es geht um die US-Militärdoktrin „Prompt Global Strike“, laut der die USA die Möglichkeit haben sollen, innerhalb einer Stunde jedes Ziel auf dem Planeten zu treffen. Bei einem konventionellen Raketenschlag gegen einen möglichen Gegner können die US-Interkontinentalraketen über Russland oder China fliegen. 

    Tomahawk-Schlag der US-Navy gegen Syrien
    © REUTERS / U.S. Navy/ Lt. j.g Matthew Daniels/ Handout
    Für diesen Fall seien die USA besorgt, dass Moskau oder Peking als Reaktion darauf Atomwaffen gegen die USA einsetzen können, weil sie einfach keine Zeit für die Einschätzung der tatsächlichen Gefahr haben würden, berichtet der Sender RT. 

    Um das Risiko eines „Missverständnisses“ zu reduzieren, könnte Washington laut dem Bericht die russische Seite im Voraus über den Start konventioneller Raketen informieren oder eine Hotline für die Verbindung mit Moskau im Falle eines Raketenstarts ins Leben rufen.

    Zum Thema:

    Syrien-Angriff: Französische Raketen versagten beim Start – Medien
    „Kindlein, hältst du US-Raketen für klug?“ Sacharowa hat Frage für CNN-Reporterin
    Syrische Flugabwehrsysteme viel klüger als Trumps Raketen – Assads Beraterin
    China beruhigt Russland: US-Sanktionen bleiben ohne Wirkung
    Neue Spirale im Handelskrieg? China verspricht Sieg im Kampf gegen USA
    Tags:
    Atomschlag, Sorgen, Raketen, Prompt Global Strike, USA, Russland, China