SNA Radio
    Außenministerin Karin Kneissl (l.) und Sergej Lawrow in Moskau

    Wien als „ehrlicher Broker“ internationaler Bemühungen zu Syrien hilfreich - Lawrow

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    61153

    Österreich kann in der aktuellen Etappe der syrischen Regelung als „ehrlicher Broker“ den internationalen Bemühungen helfen, wie Russlands Außenminister Sergej Lawrow nach den Verhandlungen mit seiner österreichischen Amtskollegin Karin Kneissl sagte.

    Lawrow betonte dabei, dass die Tradition der Neutralitätspolitik, zu der sich Österreich bekenne, dem Land einen hohen Ruf gebracht habe.

    „Österreich wird als ,ehrlicher Brokerʻ wahrgenommen, (…), und ich bin davon überzeugt, dass Österreich wohl in der aktuellen Etappe der syrischen Regelung, wo es an,ehrlichen Brokernʻ mangelt, den Bemühungen helfen kann, die wir alle unter UN-Ägide, unter Ägide von Staffan de Mistura unternehmen“, sagte Lawrow.

    Zuvor hatte die österreichische Außenministerin erklärt, Wien könne als UNO-Sitz für UNO-Tagungen „nur Ort der Verhandlungen sein“. Wien könne auch eine Vermittlerrolle zukommen. „Wir bieten uns an. Dann würden wir das sehr gerne machen“, sagte Kneissl am Montag.

    Zum Thema:

    Brücke zwischen Russland und Europa: Außenministerin Kneissl trifft Lawrow
    Österreich begründet Nichtausweisung von russischen Diplomaten
    Österreich nimmt erste Verluste wegen US-Sanktionen gegen Russland hin
    Tags:
    Vermittler, Regelung, Karin Kneissl, Sergej Lawrow, Syrien, Österreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren