05:40 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Kim Jong-un

    Nach Kims Atomtest-Stopp: Russland hat eine Bitte an Südkorea

    © REUTERS / KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    42058

    Moskau begrüßt das Aussetzen von Nuklear- und Raketentests durch Pjöngjang und ruft Seoul dazu auf, seine Militäraktivitäten in der Region zu verringern. Das geht aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums hervor, die am Samstag veröffentlicht wurde.

    Wie es heißt, hält die Behörde diese Entscheidung angesichts eines weiteren Abbaus der Spannungen auf der Halbinsel für wichtig. Zudem fordert es von Seoul und Washington eine adäquate Reaktion.

    Darüber hinaus schlägt Moskau vor, im Rahmen der zuvor von Russland und China vorgelegten Roadmap zur Regelung der Korea-Krise zu agieren. 

    Wie die Zeitung „The New York Times“ schrieb, haben einige Experten die jüngste Erklärung von Kim Jong-un als „taktisch“ bewertet. Nach ihren Einschätzungen verfolgt Pjöngjang damit das Ziel, den Druck seines südlichen Nachbars zu senken.

    Wie zuvor berichtet wurde, hatte der nordkoreanische Staatschef angekündigt, ab dem 21. April Nuklear- und Raketentests auszusetzen.

    „Nordkorea legt ab dem 21. April seine Nukleartests und Starts von ballistischen Interkontinentalraketen auf Eis“, zitierten südkoreanische Medien eine Mitteilung der nordkoreanischen Agentur KCNA. Außerdem soll der Betrieb des im Norden des Landes gelegenen Nuklear-Testgeländes eingestellt werden, heißt es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CNN: Nach Angriff auf Syrien wird Nordkorea umso mehr am Atomprogramm festhalten
    Patt-Situation: Schließt sich Trump der Roadmap zu Nordkorea an?
    Vor Treffen zwischen Trump und Kim: USA und Nordkorea führen Geheimverhandlungen
    USA schaffen „Atmosphäre des Grauens“ um Nordkorea – russischer Botschafter
    Tags:
    Außenministerium, The New York Times, Kim Jong-un, Südkorea, Nordkorea, USA, Russland, China