19:33 14 August 2018
SNA Radio
    Nordkoreanische Militärs

    Falle? Kims Atomtest-Stopp macht Trumps Berater stutzig

    © Sputnik / Iliya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    258159

    Berater von US-Präsident Donald Trump verhalten sich skeptisch gegenüber dem Aussetzen von Nuklear- und Raketentests durch Pjöngjang und nennen dessen Versprechen eine „Falle“. Das schreibt die Zeitung „Washington Post“ am Sonntag.

    Demnach befürchtet man, dass der nordkoreanische Staatschef „relativ anspruchslose Versprechen“ gegeben hat, die er aber schnell rückgängig machen könne.

    Laut Trumps Berater will Kim Jong-un die „Illusion“ schaffen, dass er „vernünftig“ und kompromissbereit sei.

    Dadurch werde es für die USA in Zukunft schwieriger sein, die Forderungen Nordkoreas abzulehnen.

    Indes sollen einige Berater Pjöngjangs Erklärung sogar als einen Versuch betrachten, die USA dazu zu zwingen, ihre Wirtschaftssanktionen zu lockern.        

    Wie zuvor berichtet wurde, hatte der nordkoreanische Staatschef angekündigt, ab dem 21. April Nuklear- und Raketentests auszusetzen.

    „Nordkorea legt ab dem 21. April seine Nukleartests und Starts von ballistischen Interkontinentalraketen auf Eis“, zitierten südkoreanische Medien eine Mitteilung der nordkoreanischen Agentur KCNA. Außerdem soll der Betrieb des im Norden des Landes gelegenen Nuklear-Testgeländes eingestellt werden, heißt es.

    Zum Thema:

    Nach Kims Atomtest-Stopp: Russland hat eine Bitte an Südkorea
    Nach Atomteststopp: Kim verkündet neuen Kurs
    Lawrow: Deshalb bietet sich Russland nicht als Standort für Kim-Trump-Treffen an
    Vor Treffen zwischen Trump und Kim: USA und Nordkorea führen Geheimverhandlungen
    Tags:
    Versprechen, Atomtest, die Agentur KCNA, Washington Post, Kim Jong-un, Donald Trump, USA, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren