06:25 21 September 2018
SNA Radio
    Test einer Atombombe in Dakota, USA

    Russischer Politiker warnt Trump vor Rolle des „Vaters der iranischen Atombombe“

    © Foto: United States Department of Energy
    Politik
    Zum Kurzlink
    21262

    Der Chef der Kommission für Informationspolitik im Föderationsrat (russisches Parlamentsoberhaus), Alexej Puschkow, hat am Sonntag auf Twitter die USA vor dem Ausstieg aus dem Atom-Deal mit dem Iran gewarnt und dies als „Spiel mit dem Feuer“ bezeichnet.

    „Was den Iran anbelangt, so spielen US-Präsident Donald Trump und dessen Berater mit dem Feuer. Wenn die USA doch aus dem Atom-Deal mit dem Iran austreten sollten, wird Teheran sein Atomprogramm wiederaufnehmen. Dann wird Trump de facto Vater der iranischen Atombombe sein“, schrieb Puschkow auf seinem Twitter-Account.

    ​Die USA und die „europäische Troika“ (Großbritannien, Frankreich und Deutschland) verhandeln gegenwärtig über die Bildung einer Arbeitsgruppe, deren Aufgabe die Erörterung des Atom-Deals mit dem Iran sein soll. Im Januar hatte der Präsident Donald Trump mit dem Ausstieg der USA aus dem Atom-Deal gedroht, wenn die europäischen Länder die „ungeheuerlichen Mängel der Vereinbarung nicht korrigieren können“.

    Die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm hatten von 2003 bis 2015 gedauert. Zunächst verhandelten Frankreich, Deutschland und Großbritannien mit Teheran. 2006 schlossen sich auch Russland, die USA und China an. Das Abkommen wurde 2015 beschlossen, als der Gemeinsame Allumfassende Aktionsplan (JCPOA) unterzeichnet wurde, der vorsieht, dass Teheran sein Atomprogramm aufgibt, während die Weltgemeinschaft die antiiranischen Sanktionen außer Kraft setzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Die Folgen von Trumps Sticheleien
    US-Demarche lässt iranischen Atomphysikern freie Hand
    „Führt zum neuen Nahost-Krieg“ – Sicherheitspolitiker zu Trumps Iran-Plänen
    Tags:
    Ausstieg, Atomdeal, Twitter, Alexej Puschkow, Donald Trump, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Iran, Russland, USA