SNA Radio
    Proteste gegen die Wahl von Sargsjan zum Premierminister Armeniens

    Nach Groß-Demos: Armeniens Ministerpräsident Sargsjan tritt zurück

    © Sputnik / Asatur Yesayants
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1537

    Nach den Massenprotesten gegen die Wahl des Ex-Präsidenten Sersch Sargsjan zum Premierminister ist er nun zurückgetreten. Das teilte seine Pressestelle am Montag mit.

    „Ich rede sie das letzte Mal als Staatschef an. Nikol Paschinjan (der Oppositionsanführer – Anm. der Red.) hatte recht. Ich habe mich geirrt“, sagte Sargsjan.

    „In der aktuellen Situation gibt es einige Lösungen, ich werde aber keine davon wählen. Das ist nicht meins. Ich verlasse den Posten des Leiters unseres Landes“. 

    Die Protestaktionen gegen die Wahl von Sargsjan zum Premierminister Armeniens hatten am 13. April begonnen. Die Opposition wirft dem Ex-Präsidenten vor, das Land nicht effektiv regiert zu haben, wodurch sich die Wirtschaftslage verschlechtert habe.

    Ungeachtet der Proteste war Sargsjan am Dienstag vom Parlament Armeniens zum Vorsitzenden der Regierung gewählt worden. Dies geschah, nachdem die Verfassungsänderung in Kraft getreten war, laut der das Land zur parlamentarischen Regierungsform übergeht, wobei der Premierminister fortan die dominierende Figur in der Machtvertikale sein wird.

    Tags:
    Sersch Sargssjan, Demos, Ministerpräsident, Rücktritt, Proteste, Armenien