22:55 20 August 2018
SNA Radio
    Israelische Soldaten (Archivbild)

    Israel reagiert mit Gegenbeschuss auf Einschlag syrischer Granate

    © Sputnik / Issam Al-Rimawi
    Politik
    Zum Kurzlink
    911160

    Israels Armee hat einen Gefechtsstand in Syrien angegriffen. Dies war eine Reaktion auf einen Granatbeschuss der von Israel kontrollierten Golanhöhen, hieß es am Montag aus israelischen Sicherheitskreisen.

    Israel betrachte den grenzübergreifenden Beschuss als einen zufälligen Vorfall im Zuge des Kampfes zwischen den syrischen Regierungstruppen mit Oppositionsgruppen, sagte ein Armeesprecher. Der Beschuss werde aber gleichzeitig als inakzeptabler Eingriff in die israelische Souveränität gewertet, fügte er hinzu.

    „Zuvor war eine Mörsergranate nicht weit von dem Grenzzaun am nördlichen Ende der Golanhöhen niedergegangen… Als Reaktion hat die israelische Verteidigungsarmee ein Artilleriegeschütz in dem Gebiet attackiert, aus dem die Granate gekommen war", hieß es.

    Israel machte die syrischen Regierungstruppen für den Beschuss verantwortlich.

    Die israelische Verteidigungsarmee wolle keine Versuche tolerieren, mit denen in die israelische Souveränität eingegriffen oder die Sicherheit der israelischen Bürger gefährdet werde, sagte eine Quelle aus den Sicherheitskreisen.

    Zum Thema:

    Mit Feuerkraft der Saudis: Trump plant Retourkutsche wegen Syrien-Flop – Quellen
    S-300 „unverzüglich vernichten“? Russische Raketen beunruhigen Israel - Bloomberg
    Diplomat: C-Waffen-Provokation nun auch in Süd-Syrien geplant
    Tags:
    Souveränität, Eingriff, Beschuss, israelische Armee, Syrien, Damaskus, Galanhöhen, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren