06:13 21 September 2018
SNA Radio
    Massenproteste in Armenien

    Armeniens Präsident enthüllt Gründe für Protestwelle im Land

    © Sputnik / Asatur Jessayants
    Politik
    Zum Kurzlink
    7767

    Der armenische Staatspräsident Armen Sarkissjan hat erklärt, was zu den Massenprotesten im Land geführt hat.

    Das Fehlen eines Glaubens an die Zukunft, soziale Schwierigkeiten und das Gefühl der Unzufriedenheit führten laut Sarkissjan zu Aufständen in Armenien.

    „Diese Faktoren sind für die Bürger des Landes sehr wesentlich. Das ist ein historischer Moment für unser Land. Es ist an der Zeit, ein neues Armenien zu schaffen“, wird der Präsident von Sputnik Armenien zitiert.

    Darüber hinaus betonte der Staatschef, dass er die Rücktrittsentscheidung von Sersch Sargsjan hoch schätze. Diese habe ermöglicht, Auseinandersetzungen zu vermeiden.

    Nach den Massenprotesten gegen die Wahl des Ex-Präsidenten Sersch Sargsjan zum Premierminister war dieser am Montag zurückgetreten.

    Der Vize-Ministerpräsident, Karen Karapetjan, soll nun das Amt vorübergehend übernehmen.

    Die Protestaktionen gegen die Wahl von Sargsjan zum Premierminister Armeniens hatten am 13. April begonnen. Die Opposition wirft dem Ex-Präsidenten vor, das Land nicht effektiv regiert zu haben, wodurch sich die Wirtschaftslage verschlechtert habe.

    Ungeachtet der Proteste war Sargsjan am vergangenen Dienstag vom Parlament Armeniens zum Vorsitzenden der Regierung gewählt worden. Dies geschah, nachdem die Verfassungsänderung in Kraft getreten war, laut der das Land zur parlamentarischen Regierungsform übergeht, wobei der Premierminister fortan die dominierende Figur in der Machtvertikale sein wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Armenien: Geheimdienst will Großanschlag mit 150 Bomben vereitelt haben
    Proteste in Armenien: Tausende Bürger treten gegen Ex-Präsidenten auf - VIDEO
    Tags:
    Zukunft, Unzufriedenheit, Rücktritt, Proteste, Armen Sarkissjan, Armenien