19:36 17 August 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin

    Putin: Das spielt Terroristen in die Hände

    © Sputnik / Sergey Guneyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    154948

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine schriftliche Ansprache an die Teilnehmer des Internationalen Sicherheitsforums in Sotschi geschickt, in der er zur Gewaltanwendung ohne Mandate des UN-Sicherheitsrates Stellung genommen hat.

    Die schriftliche Ansprache des Präsidenten hat der Sekretär des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, bei der  Eröffnung des 9. Internationalen Sicherheitsforums in Sotschi verlesen, an dem  ranghohe Beamte aus mehr als 100 Ländern teilnehmen, darunter Minister, Vizepremiers und Präsidentenberater, die sich mit Sicherheitsfragen befassen.

    „Die Sicherheitsprobleme auf der globalen und regionalen Ebene werden heutzutage besonders akut. In vieler Hinsicht ist das darauf zurückzuführen, dass einige Mitglieder der Weltgemeinschaft immer mehr versuchen, die von allen anerkannten Normen und Grundsätze des Völkerrechts zu ignorieren, Gewalt in Umgehung des UN-Sicherheitsrates anwenden und auf Verhandlungen als ein Schlüsselinstrument zur Regelung zwischenstaatlicher Differenzen verzichten", so der russische Staatschef.

    Dies erzeuge wiederum politische und soziale Instabilität, spiele den Kräften des Terrorismus, Extremismus sowie der transnationalen Kriminalität in die Hände und habe die Eskalation von lokalen Konflikten und Krisen zur Folge, schrieb Putin.

     

    Zum Thema:

    Experte: Terroristen werden Syrien verlassen, falls die USA abziehen
    Drohungen gegen Russland widersprechen Interessen der G7
    „Katar muss bezahlen“ und Truppen nach Syrien schicken – Saudi-Arabien
    Tags:
    Gewaltanwendung, UN-Sicherheitsrat, Nikolai Patruschew, Wladimir Putin, Sotschi, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren