09:35 18 November 2018
SNA Radio
    Polizei (Symbolbild)

    Großrazzia in NRW: Tausende sollen Sozialleistungen erschlichen haben

    © AP Photo / Michael Probst
    Politik
    Zum Kurzlink
    562278

    Wegen des Verdachts auf Missbrauch von Sozialleistungen durchsucht die Polizei im Ruhrgebiet am heutigen Donnnestagmorgen zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume, wie deutsche Medien berichten.

    So sollen nach Angaben von waz.de in Essen, Duisburg, Gelsenkirchen und Hagen die Daten von Sozialleistungs-Empfängern abgeglichen werden. "Überprüft werden die Lebensumstände und Angaben von Leistungsbeziehern", zitiert die Online-Zeitung die Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, Christiane Schönefeld.

    Geprüft sollen demnach Zugezogene aus Südosteuropa werden, darunter aus Bulgarien und Rumänien. Laut der Zeitung sollen im Januar dieses Jahres etwa 2300 Rumänen und 3700 Bulgaren trotz einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit ergänzende Leistungen erhalten haben. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rumänien will sich Ex-Sowjetrepublik Moldawien für 20 Milliarden Euro zurückhohlen
    Rumänien: Hitlers Patenkind aufgetaucht
    Rumänien: Polizei nimmt betrunkene US-Soldaten nach Randale fest
    Ost-Ghuta: Lager mit Munition aus USA und Bulgarien in befreitem Gebiet entdeckt
    Diplomatisches Erdbeben: Bulgarien folgt Österreichs Beispiel
    Bulgarien hilft Türkei bei EU-Beitrittsverhandlungen – Medien
    Tags:
    Rumänen, Bulgaren, Jobber, erschleichen, Sozialleistungen, Betrüger, Nordrhein-Westfalen, Deutschland