SNA Radio
    US-Kampfjet des Typs F-35

    F-35-Lieferung an Ankara: US-Senat überlegt es sich anders

    © AP Photo / Rick Bowmer
    Politik
    Zum Kurzlink
    2623219

    Eine Gruppe von US-Senatoren - sowohl Republikaner als auch Demokraten - hat vorgeschlagen, die Lieferung von neuesten Kampfjets des Typs F-35 an Ankara gesetzgeberisch zu verbieten. Das geht aus einem Dokument hervor, das auf der Webseite des US-Senats veröffentlicht wurde.

    Der Grund hierfür ist demnach die Tatsache, dass Ankaras strategische Entscheidungen immer mehr „den US-Interessen widersprechen“.

    Dem republikanischen Senator James Lankford zufolge missachtet der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die „Oberherrschaft  des Gesetzes“, wodurch die Lieferungen von solch empfindlichen Technologien an diese Regierung „äußerst riskant“ sind.

    „Außerdem nähert sich die türkische Regierung immer mehr Russland an, während sie den unschuldigen Pastor Andrew Brunson hinter Gittern festhält, um ihn als Schachfigur bei politischen Verhandlungen nutzen zu können“, geht aus Lankfords Erklärung hervor.

    Wie der Berater des US-Außenministers, Wes Mitchell, erklärt hatte, könne sich der Kauf von russischen Fla-Raketen-Komplexen S-400 durch Ankara negativ auf die Lieferung der F-35-Jets auswirken.   

    Indes wird Ankaras Beitrag zur Entwicklung der F-35 auf 175 Millionen US-Dollar (umgerechnet zirka 144 Millionen Euro) geschätzt.  Zuvor hatte Ankara den Kauf von 116 F-35-Kampfjets angekündigt.

    Ankara macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den gescheiterten Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich. Gülen weist die Vorwürfe zurück. Seither wurden in der Türkei wegen der mutmaßlichen Teilnahme am Putschversuch bereits 50.000 Menschen festgenommen, weitere 140.000 gefeuert. 

    Unter den Festgenommen war auch der etwa 25 Jahre lang in der Türkei lebende evangelische Pastor Andrew Brunson. Zuvor hatte die türkische Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für ihn wegen dessen angeblicher Beteiligung am gescheiterten Putschversuch von 2016 gefordert.

    Zum Thema:

    USA wollen Türkei mit Lüge von russischen S-400 abbringen
    Türkei will enger an Russland rücken: Erdogan bekräftigt S-400- Importpläne
    Erdogan forciert Raketendeal mit Russland – S-400-Liefertermin vorverlegt
    „Zum Schutz vor wiederholtem Putschversuch muss Türkei S-400 den Patriots bevorzugen“
    Tags:
    Lieferung, Kampfjet F-35, Raketenabwehrsystem S-400, US-Senat, Andrew Brunson, Fethullah Gülen, Recep Tayyip Erdogan, James Lankford, Russland, Türkei, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren