17:48 15 November 2018
SNA Radio
    Nordkoreas Chef Kim Jong-un

    Staatsgeheimnis Stuhlgang: Darum bringt Kim eigenes WC auf Reisen

    © AP Photo / Korea Summit Press Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    10665

    Ein Überläufer aus Nordkorea hat gegenüber der US-Zeitung „The Washington Post“ über besondere Regelungen gesprochen, die vor Reisen des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un getroffen werden.

    Lee Yun-keol, früher Funktionär im Sicherheitsdienst hochrangiger nordkoreanischer Staatsbeamter, floh 2005 nach Südkorea. Er gibt an, äußerst intime Details über Kims Leben zu wissen. So soll der nordkoreanische Staatschef auf Reisen etwa immer eine eigene Toilette mitbringen, um keine öffentlichen WCs aufsuchen zu müssen.

    „Die Exkremente des Staatschefs beinhalten Information über den Zustand dessen Gesundheit, daher dürfen sie nirgendwo zurückgelassen werden“, erläutert Lee die ungewöhnlich erscheinende Maßnahme.

    Jeffrey Lewis vom Monterey Institute of International Studies (MIIS) in Kalifornien sagte gegenüber dem Magazin „Newsweek“, dass die Befürchtungen von Kim zum Teil berechtigt seien, weil die Geheimdienste aller Länder tatsächlich den Gesundheitszustand von Staatschefs weltweit verfolgen.

    „Allerdings darf man diese Methode nicht überschätzen“, fügte er hinzu.

    Schon im Jahr 2015 hatte das südkoreanische Nachrichtenportal „Daily NK“ über die „mobile Toilette“ Kims berichtet. Sie soll angeblich in einem Wagen des Konvois des Staatschefs eingebaut sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kim Jong-un heimlich in China? VIDEO mit gepanzertem Zug heizt Gerüchte an
    Kim Jong-un wünscht Friedensvertrag mit den USA – Medien
    Kim Jong-un kürt IOC-Chef zu neuem Freund des Staates
    Kim Jong-un gewährt US-Inspektoren Zutritt zu Nuklearanlage
    Tags:
    Reisen, Toilette, WC, Geheimdienste, südkoreanisches Nachrichtenportal "Daily NK", Newsweek, The Washington Post, Jeffrey Lewis, Lee Yun-keol, Kim Jong-un, Kalifornien, Südkorea, Nordkorea