06:20 22 August 2018
SNA Radio
    Globus (Symbol)

    Putin lässt die Weltkarte neu zeichnen

    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 43112

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Russische Geographische Gesellschaft, das Verteidigungsministerium sowie den föderalen Dienst für staatliche Registrierung, Kataster und Kartographie (Rosrejestr) damit beauftragt, einen neuen Weltatlas mit wahrheitsgetreuen Ortsnamen zu erarbeiten.

    „Heute stoßen wir auf eine Situation, in der russische Bezeichnungen, die unsere Erforscher und Reisenden noch in den vergangenen Jahrhunderten und Jahrzehnten (den Orten – Anm. d. Red.) gegeben haben, allmählich aus den Weltkarten verdrängt werden. Dadurch wird das Gedenken an Russlands Beitrag zur Erforschung des Planeten und der Entwicklung der Wissenschaft ausradiert“, so Putin am Freitag auf einer Sitzung des Kuratoriums der Russischen Geographischen Gesellschaft am Freitag.

    Russlands Präsident Wladimir Putin in Kemerowo
    © Sputnik / Aleksej Druschinin
    „Wir dürfen uns das nicht gefallen lassen, wir haben das Recht, auf die Entstellung der historischen und geographischen (…) Wahrheit und Gerechtigkeit zu reagieren“, unterstrich Putin.

    Er fügte hinzu, dass der Geheimhaltungsvermerk auf vielen Landkarten „aus dem Gebrauch gekommen ist und schon archaisch aussieht“.

    Zum Thema:

    Putin: Russlands neueste Angriffswaffe von Jungforschern gebaut
    Putin legt Details zu Auswirkungen der Sanktionen offen
    „Über den Horizont hinaus denken“: Putin bewertet russisches Rüstungspotential
    Zur Krisenregelung: Putin telefoniert mit amtierendem Premier Armeniens
    Tags:
    Weltkarten, Ortsnamen, Gedenken, Kuratorium, föderaler Dienst für staatliche Registrierung, Kataster und Kartographie (Rosrejestr), Russische Geographische Gesellschaft (RGG), Verteidigungsministerium Russlands, Wladimir Putin, Russland