SNA Radio
    Bundeswehr-Offiziere (Archivbild)

    Keine Lust auf Krieg gegen Russland? Magazin über Kündigungen bei Bundeswehr

    © AFP 2018 / Christof Stache
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 107429

    Die Reihen der deutschen Piloten für Eurofighter-Flugzeuge haben sich in den letzten Wochen gelichtet. Laut dem „Contra Magazin“ haben die Piloten wahrscheinlich einfach keine Lust mehr auf Krieg, besonders vor dem Hintergrund der jüngsten Nato-Aktivitäten gegen Russland.

    Die deutsche Luftwaffe verfügt insgesamt über 120 Piloten für Eurofighter – und das inklusive Fluglehrern und Einsatz-Crews. Sieben davon haben ihren Dienst quittiert. 

    Dies habe jedoch die Einsatzbereitschaft nicht gefährdet, wie ein Sprecher der Luftwaffe gegenüber der Bild-Zeitung erklärte. Allerdings besitzt die deutsche Luftwaffe 140 Eurofighter, von denen nicht alle einsatzbereit sind.

    Vor kurzem hatte der Bundesrechnungshof die Bundeswehr wegen Verschwendung bei der Ausbildung von Eurofighter-Piloten harter Kritik unterzogen. Die Ausbildung kostet etwa fünf Millionen Euro pro Piloten.

    Der Grund für die Kündigungen wurde allerdings nicht bekanntgegeben. Laut dem Magazin könnte den Piloten einfach die Lust auf Krieg ausgegangen sein, besonders vor dem Hintergrund der laufenden Vorbereitungen der Nato gegen Russland, bei denen die Deutschen an die Front geschickt werden sollen.

     

    Zum Thema:

    Beziehungen Deutschland-USA: „Die Masken sind gefallen“ - Experte
    Uno warnt: IS-Terroristen bereiten neue Migrationswelle aus Afrika nach Europa vor
    FAZ: So trifft Russland verwundbare „Achillesferse“ der Nato
    Nato verstärkt Abschreckung wegen russischer Nuklearwaffen
    „Googelt selbst“: Stoltenberg verweigert jeden Kommentar zu nuklearen Nato-Missionen
    Tags:
    Kündigungen, Piloten, Krieg, Eurofighter, Bundeswehr, NATO, Deutschland, USA, Russland