17:02 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    111042
    Abonnieren

    Der US-Präsident Donald Trump hat sich zu dem Vorschlag seines südkoreanischen Amtskollegen Moon Jae-in, Trump mit dem Friedensnobelpreis zu würdigen, geäußert.

    „Ich glaube, dass Präsident Moon sehr nett war, als er das vorgeschlagen hat", wird Trump von „The Hill“ zitiert. „Ich will Frieden erreichen. Die Hauptsache besteht darin, dass wir Frieden erreichen wollen. Es gab ein großes Problem, und ich denke, es wird nun gut gehen“.

    „Wir werden sehen…. Ich fand es sehr großzügig vom südkoreanischen Präsidenten, diese Aussage zu machen, und ich schätze das, aber die Hauptsache besteht darin, die aktuelle Situation zu lösen. Ich möchte das zu Ende bringen“,  so Trump.

    Zuvor hatte Moon Jae-in erklärt, Trump solle für seine Bemühungen um die Zügelung des nordkoreanischen Atomprogramms mit dem Friedensnobelpreis gewürdigt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Menschenrechtsverteidiger für Friedensnobelpreis nominiert
    Friedensnobelpreis: Westliche Atommächte boykottieren Zeremonie
    Kreml zur Verleihung des Friedensnobelpreises
    Auto rast in Rosenmontagszug bei Kassel: mindestens 30 Verletzte gemeldet – Medien
    Tags:
    Vorschlag, Reaktion, Friedensnobelpreis, Moon Jae-in, Donald Trump, Nordkorea, Südkorea, USA