18:44 13 November 2018
SNA Radio
    Emmanuel Macron (Archivbild)

    Sexismus oder Versehen? Macron nennt Frau des australischen Premierministers „lecker“

    © AP Photo / Jean-Paul Pelissier
    Politik
    Zum Kurzlink
    18998

    Während seines Aufenthalts in Australien hat der französische Präsident Emmanuel Macron in seiner Dankesrede an den Premierminister Malcolm Turnbull die Frau des Amtskollegen als „lecker“ bezeichnet. Dies berichtet der australische Sender ABC News.

    Am Ende seines Treffens mit Turnbull und seiner Frau Lucy habe sich Macron bei ihnen mit den folgenden Worten bedankt: „I want to thank you for your welcome, you and your delicious wife“ (dt. „Ich möchte Ihnen und Ihrer leckeren Frau für Ihren Empfang danken“).

    Höchstwahrscheinlich sei es seitens Macrons ein Übersetzungsfehler gewesen, weil das französische Wort „délicieux“ auch „entzückend“ und „herrlich“ bedeuten kann – im Gegensatz zu seinem englischen Doppelgänger, der meistens in Zusammenhang mit Essen verwendet wird und eine ausschließlich sexuelle Konnotationen hat, wenn man eine Person mit ihm beschreibt.

    Allerdings haben sich die Internet-Nutzer sehr über den Vorfall amüsiert – etwa indem sie Klischees über die Franzosen aufwärmten.

    „Das ist kein Übersetzungsfehler, sondern er ist einfach Franzose.“

    „Macron hat gerade gesagt, dass er Malcolm Turnbull und seiner ‚leckeren Frau‘ danken möchte. Man kann den Mann aus Frankreich holen, aber …“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel, May und Macron erklären sich zu „entschlossenen“ Schritten bereit
    Eiche ist weg: Wo ist der Baum von Trump und Macron? - FOTO
    Macron hofft auf Rückkehr der USA zum Pariser Klimaschutzabkommen
    Hantieren statt taktieren: Trump und Macron nehmen sich zur Brust
    Tags:
    Twitter, Lucy Turnbull, Malcolm Turnbull, Emmanuel Macron, Australien, Frankreich