06:19 22 August 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump bei einer Veranstaltung im Weißen Haus

    Trump hat nicht genug Zeit für Verschwörung mit Russland

    © REUTERS / Leah Millis
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 754

    US-Präsident Donald Trump hat auf seinem Twitter aufgeklärt, warum er keine Zeit für die vermeintliche Verschwörung mit Russland hat.

    "Mit Nordkorea, China und dem Nahen Osten bleibt nicht genug Zeit, um daran zu denken, zumal es keine russische ‘Verschwörung‘ gegeben hat“, schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter.

    Indes teilte Trumps neuer Anwalt Rudy Giuliani gegenüber der Zeitung „Washington Post“ mit, er werde den Präsidenten von jeglichen Gesprächen mit dem unabhängigen Ermittler Robert Mueller abbringen, das länger als zweieinhalb Stunden dauere.

    „Zweieinhalb Stunden. Wir machen Schluss. Gehen Sie. Geben Sie uns die Fragen im Voraus.”

    Zuvor hatten die US-Geheimdienste nach dem unerwarteten Sieg von Trump Russland „Einmischung in die Wahlen“ vorgeworfen.

    Staatsanwalt Robert Mueller führt schon seit mehreren Monaten Ermittlungen und hat bislang 13 Russen der vermeintlichen Einmischung beschuldigt. Russland bezeichnet die Vorwürfe als „absolut grundlos“ und weist sie entschieden zurück.

    Zum Thema:

    Trump wollte sich „möglichst schnell“ mit Putin treffen – Russlands Außenminister
    US-Kongressmitglieder wollen Friedensnobelpreis für Trump
    Trump reagiert bescheiden auf Moons Friedensnobelpreis-Vorschlag
    Trump diktierte sein Gesundheitsattest persönlich – Arzt
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl, Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Wahleinmischung, Washington Post, US-Kongress, Rudolph Giuliani, Donald Trump, Robert Mueller, China, Nahost, Nordkorea, Russland, USA