SNA Radio
    Russische Soldaten während Militärübung Zapad-2017 (Archivbild)

    Kürzung der russischen Militärausgaben – Kreml kommentiert

    © Sputnik / Ewgenij Biyatow
    Politik
    Zum Kurzlink
    3944

    Obwohl es in Russland definitiv eine Tendenz zur Kürzungen der Militärausgaben gibt, sind die in den Medien kursierenden Zahlen nicht ganz richtig, erklärte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow.

    Nach den Angaben des Stockholmer internationalen Friedensforschungsinstituts SIPRI sind die russischen Militärausgaben im Jahr 2017 zum ersten Mal seit 1998 um 20 Prozent gesunken und belaufen sich nun auf 66,3 Milliarden US-Dollar.

    „Die Zahlen sind zwar nicht ganz richtig, aber der Trend stimmt…(…)“, so Peskow.

    Der Kremlsprecher betonte weiter, über keine genaueren Informationen zu verfügen und  riet, die genaueren Daten beim Verteidigungsministerium anzufragen.

    Zum Thema:

    Nach Wiederwahl: Putin kündigt Kürzung von Militärausgaben an
    Kreml offenbart Putins außenpolitische Pläne
    Die Welt rüstet mit beschleunigtem Tempo auf – SIPRI-Experten
    Tags:
    Daten, Kürzung, Militärausgaben, Pressedienst des Kremls, Stockholmer Friedensforschungsinstitut (SIPRI), Dmitri Peskow, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren