SNA Radio
    US-Einheiten in Syrien (Archiv)

    Abzug von US-Truppen aus Syrien? – Russischer Vizeaußenminister nimmt Stellung

    © AP Photo / Hussein Malla
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2158

    Der russische Vizeaußenminister Oleg Syromolotow hat gegenüber Sputnik erläutert, warum die USA nicht vorhaben, ihre Truppen aus Syrien abzuziehen.

    „Sie haben doch nicht vor, die Truppen abzuziehen. Wie das Beispiel von Afghanistan zeigt: die US-Truppen bleiben lange dort, wo sie hinkommen“, so Syromolotow gegenüber Sputnik.

    „In welcher Form das sein wird, wird die Geschichte zeigen. Aber wozu bauen sie ihre Basis im Gebiet von al-Tanf aus? Wieso wird dafür Geld ausgegeben, wenn eigentlich die Truppen abgezogen werden sollen?“, betonte der Vizeaußenminister.

    Die syrische Regierung hatte mehrmals erklärt, die USA würden sich gesetzwidrig in Syrien aufhalten und den Abzug der US-Truppen gefordert.

    Im Standort al-Tanf befindet sich einer der US-Militärstützpunkte in Syrien, wo die Amerikaner die Milizen der bewaffneten syrischen Opposition für den Kampf gegen Terroristen ausbilden und ausrüsten. Neben der Basis in al-Tanf bildet die US-geführte Koalition (meistens durch US-Sondereinsatzkräfte) die „Demokratischen Kräfte Syriens“ (DKS) in den Provinzen ar-Raqqa, al-Hasaka und Deir ez-Zor aus.

    Zum Thema:

    Syrien: Provokation mit „Chemieattacke“ gemeinsam mit US-Geheimdiensten vorbereitet
    Nach tödlichem Angriff der US-Koalition: Syrien wendet sich an Uno – Sana
    Washington: Regierungsnahe syrische Truppen griffen US-Verbündete bei Deir ez-Zor an
    Syrien: Mindestens 25 tote Zivilisten nach Luftangriff der US-geführten Koalition
    Tags:
    Militärbasis, US-Militärstützpunkt, Abzug, Truppen, Militärpräsenz, Außenministerium Russlands, Oleg Syromolotow, al-Tanf, Syrien, USA, Russland