13:57 14 November 2018
SNA Radio
    Londons Big Ben (Symbolbild)

    Trotz Stopp der US-Finanzierung: London will "Weißhelme" weiter "unterstützen"

    CC BY-SA 2.0 / André Zehetbauer / London Big Ben
    Politik
    Zum Kurzlink
    243141

    Nach Angaben des US-Senders CBS haben die USA die finanzielle Unterstützung der umstrittenen Nichtregierungsorganisation "Weißhelme" in Syrien eingestellt. Laut dem britischen Außenministerium will London trotzdem seine "Hilfe" für diese NGO fortsetzen.

    London will seinem engsten Verbündeten, den USA, in der Frage um die Finanzierung der sogenannten "Weißhelme" anscheinend nicht folgen und wird laut dem britischen Außenministerium auch trotz des amerikansichen Finanzierungsstops die umstrittene Nichtregierungsorganisation weiter unterstützen.

    "Großbritannien bleibt weiterhin der Unterstützung der 'Weißhelme' und ihrer lebenswichtigen Arbeit treu", so das Foreign Office.

    Diese Arbeit bestehe nach Ansicht Londons in der "lebensrettenden Hilfe" für Zivilisten in Syrien.

    Zuvor hatte der US-Sender CBS berichtet, dass das amerkanische Außenministerium die Zuschüsse für diese NGO eingefroren hat.

    Nach Angaben des Senders haben die US-Zuschüsse rund ein Drittel des Budgets der "Weißhelme" ausgemacht.

    Die Finanzierung sei zudem bereits "seit mehreren Wochen" eingefroren und werde nun noch einmal überprüft.

    Die "Weißhelme" sind in der Vergangenheit mehrfach mit Falschmeldungen und inszenierten Videos aufgefallen.

    Zwar deklarieren sie den Schutz der Zivilbevölkerung Syriens sowie politische Neutralität und Nichtbeteiligung an Kampfhandlungen als ihr Ziel, dennoch wird ihnen eine gezielte Informationskampagne gegen die syrische Regierung vorgeworfen.

    Mehrfach war bereits festgehalten worden, wie die „Weißhelme“ inszenierte Aufnahmen hierfür erstellten. Dafür sollen sie angebliche „Opfer“ speziell geschminkt und ihnen vorgegeben haben, was diese sagen sollten. Darüber hinaus haben syrische Journalisten mehrere Beiträge gezeigt, in denen diese „Retter“ mit Waffen und in Uniform zu sehen sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA finanzieren keine „Weißhelme“-Filme mehr
    US-Außenamt legt Finanzierung der „Weißhelme“ auf Eis – CBS
    „Schmutziger Krieg in Syrien“: Pink-Floyd-Gründer zeigt wahre Weißhelme – Journalist
    „Bösartige Organisation“: „Weißhelme“ wollten Pink-Floyd-Gründer ins Boot holen
    So drehten Weißhelme ihr C-Waffen-Video: Elfjähriges „Opfer“ packt aus
    Tags:
    Inszenierung, Finanzierung, Weißhelme, London, Großbritannien, Syrien, USA, Washington