09:33 21 November 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump: „Das könnte Atomkrieg provozieren“

    © AFP 2018 / Nicholas Kamm
    Politik
    Zum Kurzlink
    3325435

    Die radikale Änderung in der Herangehensweise Washingtons an das nordkoreanische Atomproblem ist laut US-Präsident Trump ein richtiger Schritt gewesen.

    Während seines Auftritts in Texas am Freitag kritisierte Trump scharf die Obama-Administration, die Angst gehabt habe, die Provokationen und die aggressive Rhetorik Pjöngjangs zu beantworten, aus Besorgnis, einen Nuklearkrieg zu provozieren.       

    US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un
    © AP Photo / Ahn Young-joon
    „In der Tat könnte jedoch gerade die Schwäche einen Atomkrieg auslösen“, sagte Trump laut russischen Medien.

    Zuvor hatte sich eine Gruppe aus 18 Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses von der Republikanischen Partei offiziell an das Nobelkomitee mit der Initiative gewandt, Trump mit dem Friedensnobelpreis für seine Bemühungen um die Lösung des nordkoreanischen Nuklearproblems auszuzeichnen. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Handelskrieg geht weiter: Washington und Peking scheitern mit Gesprächen – Bloomberg
    Russland und US-Innenpolitik: Trumps „ziemlich talentiertes Spiel“
    Trump hat nicht genug Zeit für Verschwörung mit Russland
    Trump wollte sich „möglichst schnell“ mit Putin treffen – Russlands Außenminister
    Tags:
    Schwäche, Auftritt, Provokationen, Atomkrieg, Nuklearkrieg, Donald Trump, Barack Obama, Pjöngjang, Texas, Nordkorea, USA, Washington