18:50 13 November 2018
SNA Radio
    US-Senator John McCain

    Trump unerwünscht bei Begräbnis von US-Senator McCain

    © REUTERS / Mohammad Ismail
    Politik
    Zum Kurzlink
    8116754

    Die Angehörigen des krebskranken US-Senators John McCain haben die Administration des US-Präsidenten davon in Kenntnis gesetzt, dass sie Donald Trump nicht bei der Bestattungsfeier sehen möchten, berichtet die „New York Times“.

    Der 81-jährige McCain war im Jahr 2016 zum sechsten Mal in den Senat des US-Kongresses auf weitere sechs Jahre gewählt worden.

    2017 wurde bei ihm ein bösartiger Hirntumor (Glioblastoma) festgestellt. Wie McCain zuvor gesagt hatte, wolle er sich wegen seiner Krankheit nicht wieder um ein Senatsmandat bewerben.

    Laut der US-Zeitung möchten die Angehörigen McCains, dass  Vizepräsident Mike Pence und nicht Donald Trump als Trauergast an der Beerdigung teilnehme. Diese Entscheidung erkläre sich mit den „unbeständigen“ Beziehungen zwischen dem Chef des Weißen Hauses und dem Senator.

    Die Trauermesse soll in der Kathedrale von Washington stattfinden, so das Blatt.

    McCain ist seit 1987 Senator für den Bundesstaat Arizona. 2008 hatte er sich um das Präsidentenamt beworben, aber gegen Barack Obama verloren. McCain gilt als einer der schärfsten Trump-Kritiker.

    „Da würde jeder durchdrehen": Putin nimmt McCains Drohungen nicht persönlich >>

    Der republikanische US-Senator ist für seine harte antirussische Haltung bekannt. 2017 hatte er Russland als eine größere Bedrohung für die Welt als die Terrormiliz Daesh* (auch Islamischer Staat, IS) bezeichnet.

    * Islamischer Staat (auch IS) ist in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Da würde jeder durchdrehen": Putin nimmt McCains Drohungen nicht persönlich
    Marionettenspiel des Westens: Wie „McCain-Syndrom“ Russlandhass schürt
    „Feindbild benötigt“: Ex-CIA-Offizier erklärt Motive der US-Russlandhasser