11:28 21 September 2018
SNA Radio
    Oppositionspolitiker Sergej Udalzow (l.)

    Wieder Oppositionsdemo in Moskau – Polizei greift nicht ein

    © Sputnik / Kirill Kallinikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    2915169

    Einen Tag nach Protesten von russischen Regierungsgegnern um Alexej Nawalny hat die Linke Front von Oppositionspolitiker Sergej Udalzow am Sonntag eine Kundgebung in Moskau organisiert. Weil die Aktion mit den Stadtbehörden abgestimmt worden war, schritten die Sicherheitskräfte nicht ein.

    Zu der Kundgebung auf dem Suworow-Platz, rund drei Kilometer nördlich vom Kreml, kamen nach Polizeiangaben rund 180 Menschen. Viele trugen Plakate und Spruchbänder mit Anti-Regierungs-Parolen.

    Die Kundgebung dauerte rund drei Stunden und verlief ruhig. Udalzow bedauerte in seiner Ansprache, dass es der russischen Opposition bislang nicht gelungen sei, sich zu vereinigen.

    Am Samstag hatte eine Protestaktion im Zentrum von Moskau mit Hunderten Festnahmen geendet. Die Stadtleitung hatte den Demonstranten den Sacharow-Prospekt zur Verfügung gestellt. Dennoch folgten mindestens 1500 Menschen dem Aufruf von Oppositionspolitiker Alexej Nawalny und marschierten auf der Twerskaja-Straße auf.

    Nawalny und rund 300 weitere Demonstranten wurden vorübergehend festgenommen. Nach Angaben der Menschenrechtsbeauftragten Jana Lantratowa wurden rund vier Fünftel von ihnen kurz danach wieder auf freien Fuß gesetzt. Nawalny kam laut eigener Aussage am Samstagabend frei.

    Auch in Sankt Petersburg und weiteren russischen Städten hatte es am Samstag Proteste gegeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putins mächtigster Rivale? So viele russische Wähler unterstützen Nawalny wirklich
    Putins Sprecher: Ohne Opposition überlebt Russland nicht
    Tags:
    Alexej Nawalny, Sergej Udalzow, Moskau, Russland