09:28 22 August 2018
SNA Radio
    RT-Symbol (Archivbild)

    Fast grün vor Neid: Russische Diplomaten erklären Medienhetze gegen RT

    © Sputnik / Ewgeniy Odinokow
    Politik
    Zum Kurzlink
    101553

    Die russische Botschaft in London hat am Sonntag einen Artikel der britischen Zeitung „The Guardian“ über die Popularität des russischen Auslandssenders RT in den sozialen Netzwerken kommentiert.

    Die britische Zeitung hatte einen Artikel veröffentlicht, in dem es hieß, dass die Posts der englischsprachigen RT-Facebookseite in den letzten drei Monaten doppelt so viele Likes, Kommentare und Reposts wie die Artikel von „The Sun“ bekommen hätten. Den Erfolg von RT erklärte „The Guardian“ mit „extremen Themen und Verschwörungstheorien“, „die kaum in anderen, traditionelleren Medien erscheinen würden“.

    „‚The Guardian‘ wirkt etwas neidisch hier. Wenn sie ihre sinkende Auflage wieder erhöhen wollen, sollten sie vielleicht auch unbequeme Fragen stellen?“, kommentierten die russischen Diplomaten auf Twitter.

    Die russische Botschaft in London macht die Weltgemeinschaft regelmäßig auf Fehler und Faktenverdrehungen in den britischen Medien aufmerksam. Ende März war den Diplomaten ein Artikel in der Zeitung „The Times“ aufgefallen, in dem es hieß, dass „den wohlhabenden Russen britische Visa verweigert werden könnten“. Die Mitarbeiter der diplomatischen Mission bezeichneten diese Verhaltensweise als „Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer Nationalität“.

    Zum Thema:

    RT-Chefredakteurin: „US-Botschafter schrie mich so laut an“
    „Misserfolg auf RT und Sputnik geschoben“: Simonjan zu „Brexit-Einmischung“
    Frankreich: Medien geben Einblick in neues Gesetz gegen Sputnik und RT
    Einseitige Zensur – Französisches Gesetz gegen Sputnik und RT
    Tags:
    Verhaltensweise, Erfolg, Reposts, Likes, Medienhetze, Neid, The Times, Russische Botschaft in London, Twitter, Facebook, RT, The Sun, The Guardian, London, Großbritannien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren