SNA Radio
    US-Kongress (Archiv)

    US-Handelskammer: Washington durch Russlands Verhalten gereizt

    © AP Photo / J. Scott Applewhite
    Politik
    Zum Kurzlink
    1410181

    Russlands Verhältnis zur Situation in der Ukraine sowie in Syrien, der Fall Skripal und das Thema der angeblichen Einmischung Moskaus in die US-Präsidentschaftswahl 2016 bereiten den herrschenden Kreisen der USA immer noch Sorgen. Dies teilte der Präsident der Amerikanischen Handelskammer in Russland (AmCham), Alexis Rodzianko, am Montag mit.

    „Wir haben diese Frage (über die Klarstellung der Sanktionen – Anm. d. Red) sowohl im US-Finanzministerium als auch in den anderen amerikanischen Behörden gestellt. Die Antworten lauteten, dass es in den herrschenden Kreisen eine starke Reizung durch Russlands Verhalten in Bezug auf den Fall Skripal, Syrien und die Ukraine gebe – das alles bewegt sie immer noch“, sagte Rodzianko im Vorfeld des Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg, das am 24.-26. Mai stattfinden soll.

    „Ein weiteres wichtiges Thema, das sehr oft aufgegriffen und mit sehr großen Emotionen begleitet wird, ist die ‚andauernde Einmischung‘ in die Wahlen. Es wurde uns erklärt, dass die Hacker weiterhin die Systeme ‚beeinflussen‘ würden. Diese Behauptung hören wir oft.“

    Das Business könne aber keine Antworten auf die Vorwürfe geben, weil dies nicht die Themen seien, mit denen sich Geschäftsleute befassen:

    „Wir haben mehr davon gesprochen, wie sich die neuen US-Sanktionen auf uns auswirken, und dass die von den USA angekündigten einseitigen Sanktionen die Situation auf dem Markt zugunsten der Konkurrenten amerikanischer Firmen verändern“, unterstrich der AmCham-Präsident.

    Zuvor hatten die US-Geheimdienste nach dem unerwarteten Wahlsieg von Trump Russland eine „Einmischung in die Wahlen“ vorgeworfen.

    Staatsanwalt Robert Mueller führt schon seit mehreren Monaten Ermittlungen und hat bislang 13 Russen der vermeintlichen Einmischung beschuldigt. Russland bezeichnet die Vorwürfe als „absolut unbegründet“ und weist sie entschieden zurück.

    Zum Thema:

    „Winter is coming“: Experte prognostiziert nächste Etappe in Beziehungen USA-Russland
    Pentagon findet Weg zur Umgehung von US-Sanktionen gegen Russland - Berichte
    US-Flugzeuge beim Spähen vor russischer Grenze erwischt
    Moskau: USA stellen Iran gefährlicher als IS und al-Qaida dar
    Tags:
    Wahlsieg, Handelskammer, Sanktionsliste, Einmischung, Alexis Rodzianko, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren