11:50 19 August 2018
SNA Radio
    Präsident Wladimir Putin legt den Amtseid ab, 7. Mai 2018

    „Sinn meines Lebens“: Putin verspricht „historische“ Entscheidungen

    © Sputnik / Alexey Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    3241010

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat während seiner festlichen Vereidigung im Kreml die Ziele seiner vierten Amtszeit definiert und „historische Entscheidungen“ angekündigt.

    „Wir stehen vor historischen Entscheidungen: Sie werden das Schicksal unseres Vaterlandes in den nächsten Jahrzehnten bestimmen“, sagte Putin am Montag bei der festlichen Zeremonie im Großen Kreml-Palast.

    „Unser Ziel ist ein Russland für die Menschen, ein Land, das jedem Menschen die Möglichkeit der Selbstrealisierung bietet“, so Putin weiter.

    Es stünde eine angestrengte Arbeit bevor, um innere Probleme zu bewältigen, einen Durchbruch in Wirtschaft und Technologie und eine neue Lebensqualität  für die Menschen zu erreichen.

    „Ich sehe es als meine Pflicht und als Sinn meines Lebens an, alles in meiner Kraft Stehende zu tun für eine friedliche und prosperierende Zukunft Russlands, für die Bewahrung unseres großen Volkes, für das Wohl jeder russischen Familie.“

    Die Grundlage dafür sieht er in der „harmonischen Einheit von freien Bürgern, einer verantwortungsbewussten Zivilgesellschaft und einem demokratischen Staat“, versicherte der 65-Jährige.

    Er sei sich der „kolossalen Verantwortung für das multinationale russische Volk“ bewusst.

    Rund zwei Monate nach seiner Wiederwahl hat Wladimir Putin am heutigen Montag seine vierte Amtszeit als russischer Präsident angetreten. Der 65-Jährige legte bei einem Festakt im Großen Kreml-Palast den Amtseid ab.

    Bei der jüngsten russischen Präsidentschaftswahl am 18. März hatte Putin fast 77 Prozent der Stimmen auf sich vereint. Davor hatte er bereits 2000, 2004 und 2012 die Präsidentschaftswahlen in Russland gewonnen.

    Zum Thema:

    Macron will „strategischen Dialog“ mit Putin
    Tags:
    Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren