08:57 18 November 2018
SNA Radio
    Amtseinführung von Wladimir Putin

    Gleich zur Sache: Putin unterzeichnet ersten Ukas nach Amtsantritt

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    222676

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach der Vereidigung in Moskau am Montag sogleich seinen ersten Erlass unterzeichnet. Darin werden „nationale Ziele und strategische Aufgaben“ für die Entwicklung Russlands dargelegt.

    Putin weist in seinem Ukas die Regierung an, bis 2024 das Armutsniveau im Lande um die Hälfte zu senken. Der Wortlaut des Erlasses wurde vom Pressedienst des Kreml verbreitet.

    Zugleich beauftragte Putin das Ministerkabinett, Maßnahmen zu ergreifen, mittels denen die durchschnittliche Lebenserwartung in Russland bis 2024 auf 78 und bis 2030 auf 80 Jahre angehoben wird. Zudem sollen die Wohnbedingungen von mindestens fünf Millionen Familien jährlich verbessert werden. Unter anderem sollen Hypothekarkredite deutlich billiger werden.

    Das Ministerkabinett soll zudem dem Ukas zufolge ein nachhaltiges Wachstum des Realeinkommens der russischen Bürger gewährleisten.

    Darüber hinaus soll Russland laut dem Erlass bis 2024 unter den Top-Fünf der größten Wirtschaften der Welt sein. Zugleich soll die wirtschaftliche Stabilität aufrechterhalten werden. Die Inflation dürfe vier Prozent nicht überschreiten, heißt es in dem Dokument.

    Russland soll außerdem bis 2024 in die Top-Zehn der Länder mit der besten Qualität der Schulausbildung gelangen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel trifft Putin in Sotschi – Termin bekannt
    „Sinn meines Lebens“: Putin verspricht „historische“ Entscheidungen
    Putin zum vierten Mal als russischer Präsident vereidigt
    Deutsche halten Putin für mächtigsten Politiker der Welt
    Tags:
    Ausbildung, Wirtschaft, Armut, Erlass, Vereidigung, Amtseinführung, Amtsantritt, Kreml, Wladimir Putin, Moskau, Russland