SNA Radio
    Bundeswehr-Soldat bei jüngsten Nato-Übungen in Ost-Europa

    Deutscher Politiker hält Stellvertreterkrieg mit Russland für möglich

    © REUTERS / Ints Kalnins
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 57122

    MdB Marc Jongen (AfD) hält eine nicht direkte militärische Auseinandersetzung zwischen der Nato und Russland in den nächsten Jahren für durchaus möglich.

    Wenn die Spannungen weiter zunehmen, könnte es im schlimmsten Fall in den nächsten zehn bis 15 Jahren zu einer nicht direkten militärischen Auseinandersetzung kommen, sagte Jongen in einem Gespräch mit Sputnik Litauen.

    Das Schlagwort sei Ukraine, fügte der AfD-Politiker hinzu.

    Es gebe aber auch ein optimistisches Szenario, nämlich ein Bündnis mit Russland in Kultur und Handel, so Jongen weiter.

    Dieses könnte ihm zufolge aber nur dann Realität werden, wenn Parteien wie Alternative für Deutschland ihren Einfluss in Europa ausbauen und so die politische Landschaft im Westen verändern.

    Zum Thema:

    Millionenschwere Militärhilfe für Ukraine: Letale Waffen stehen im Plan
    EU oder doch Russland? Ukrainer stark gespalten in Meinung über eigene Zukunft
    Tags:
    Partei Alternative für Deutschland (AfD), Bundeswehr, Deutschland, Russland